Anzeige

Früherer BVB-Profi offenbar Thema in München

Sollte der FC Bayern bei Ivan Perisic zuschlagen?

08.12.2018 06:13
Ivan Perisic soll angeblich das Interesse des FC Bayern geweckt haben
Ivan Perisic soll angeblich das Interesse des FC Bayern geweckt haben

Medienberichten zufolge arbeitet der deutsche Fußball-Rekordmeister FC Bayern München daran, Ivan Perisic von Inter Mailand zurück in die Fußball-Bundesliga zu holen. Was ist an den Gerüchten um den früheren BVB-Profi dran? Und würde ein Transfer für den FC Bayern Sinn ergeben?

109 Tore und 80 Vorlagen in 397 Profi-Spielen für KSV Roeselare, FC Brügge, Borussia Dortmund, den VfL Wolfsburg und Inter belegen die Qualitäten von Ivan Perisic zwar ausreichend.

Mit beinahe 30 Jahren scheint der Flügelstürmer allerdings eher ungeeignet, um als Gesicht des angestrebten radikalen Umbruchs beim FC Bayern zu dienen.

Laut dem Portal "fcinternews.it" haben sich die Münchner unlängst dennoch mit Perisic-Berater Fali Ramdani in Verbindung gesetzt und ein Angebot über 50 Millionen Euro bei Inter hinterlegt. Eine stolze Summe, die allerdings kaum deutlich zu drücken sein dürfte.

Perisic verlängerte seinen Kontrakt in Mailand erst im vergangenen Sommer bis 2022. Der Vize-Weltmeistertitel mit Kroatien und sein Status als unangefochtener Stammspieler bei den Nerazzuri dürften ihre Übriges tun. 


Mehr dazu: Kader-Umbruch: FC Bayern will 200 Millionen Euro investieren


Ivan Perisic als Fürsprecher für Niko Kovac beim FC Bayern?

Auf der anderen Seite bietet ein möglicher Transfer für den FC Bayern einige Vorteile: Perisic kennt die Liga, hat bislang bei all seinen Stationen geliefert, ist kaum verletzungsanfällig und dürfte aufgrund seiner Vita nicht lange um Anerkennung im Starensemble der Münchner kämpfen müssen.

Besonders interessant ist der Mann aus Split allerdings aufgrund seiner guten Beziehung zu Bayern-Coach Niko Kovac.

Unter Kovac, der Perisic von November 2013 bis September 2015 als Nationaltrainer Kroatiens betreute, habe er "immer gut gespielt", der 47-Jährige zudem "großen Einfluss" auf ihn gehabt, lobte Perisic seinen Landsmann im August 2018 gegenüber "Sportske Novosti".

Gerüchte über ein Interesse der Bayern kursierten damals bereits, "wenn sie mich wollen, wissen sie ja, wo sie mich finden", kokettierte Perisic offen.

Ein Engagement an der Isar würde das Standing von Kovac in der Mannschaft wohl verbessern. Die zusätzliche Rückendeckung durch seinen früheren Schützling könnte der Übungsleiter gut gebrauchen, da er nicht das Vertrauen des gesamten Kaders genießen soll.


Mehr dazu: Diese Probleme haben die Kovac-Gegner beim FC Bayern


Fraglich ist allerdings, ob Perisic überhaupt eine dritte Station in der Bundesliga anstrebt. "Im Fußball sollte man niemals nie sagen. Ich hatte immer das Ziel, in so vielen großen Ligen wie möglich und ich möchte mich immer noch in anderen Ligen austesten", äußerte der 29-Jährige zuletzt im Gespräch mit "fourfourtwo".

Reizen würden ihn vor allem Spanien oder England. "Ich bin ein Athlet, ich mag Herausforderungen und das ist auch meine Stärke. Ich weiß nicht, was die Zukunft bringen wird." 

FC Bayern bietet Ivan Perisic Aussicht auf Titel

Perisic bestätigte allerdings auch, dass er sich bei Inter wohlfühle. Ein Wechsel zu Manchester United zerschlug sich im Sommer, da Trainer Luciano Spalletti Perisic unter keinen Umständen ziehen lassen wollte und dem Offensivspieler sein uneingeschränktes Vertrauen aussprach. "Ich habe es keine Sekunde bereut, bei Inter zu bleiben", sagte Perisic selbst rückblickend.

Ein Fakt spricht hingegen für einen Abschied: Will Perisic auf der Zielgeraden seiner Karriere nochmal um einen großen Titel spielen, müsste wohl ein Tapetenwechsel her. 

Bislang stehen lediglich der Meistertitel und der DFB-Pokalsieg mit dem BVB 2012 sowie der Pokalerfolg mit dem VfL Wolfsburg 2015 in seine Vita - womöglich zu wenig für Perisics Ansprüche.

Inter, das ist dem Routinier klar, verfügt zumindest nicht über das "richtige Team, um den Scudetto zu gewinnen". Der ganz große Coup in der Königsklasse dürfte mit den Mailändern völlig unerreichbar sein.

Ein runderneuerter FC Bayern würde im Kampf um den begehrten Henkelpott hingegen wohl durchaus ein Wörtchen mitreden - ein Argument für einen Perisic-Wechsel?

Marc Affeldt

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige

Tabelle

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund21155154:233150
2Bayern MünchenBayern MünchenFC Bayern22153450:262448
3Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach22134542:222043
4RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig22125541:192241
5Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen22113839:32736
6VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg22105735:30535
7Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt2297641:281334
81899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim2289544:321233
9Hertha BSCHertha BSCHertha BSC2288635:32332
10Werder BremenWerder BremenSV Werder2287737:33431
111. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 052276923:36-1327
12Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorf22741125:41-1625
13SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg2259829:37-824
14FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 0422651125:32-723
15FC AugsburgFC AugsburgAugsburg22461231:40-918
16VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart22431518:50-3215
17Hannover 96Hannover 96Hannover 9622351420:47-2714
181. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnberg21261317:46-2912
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg
Anzeige