Anzeige

Deutsche Kufencracks überwiegend erfolgreich

Draisaitl-Assist leitet Sieg ein, Greiss stoppt Talfahrt

02.12.2018 08:26
Nächster Scorerpunkt: Leon Draisaitl (vorne)
Nächster Scorerpunkt: Leon Draisaitl (vorne)

Für die deutschen Eishockey-Profis in der nordamerikanischen Profiliga NHL hat die Adventszeit überwiegend erfolgreich begonnen.

Leon Draisaitl sammelte beim 2:1-Sieg seiner Edmonton Oilers gegen die Vegas Golden Knights einen weiteren Scorerpunkt, und Thomas Greiss sowie Tom Kühnhackl beendeten mit den New York Islanders durch ein 3:2 gegen die Columbus Blue Jackets ein kurze Negativserie.

Lediglich Dominik Kahun musste mit den Chicago Blackhawks durch ein 2:5 bei den Nashville Predators erneut eine Niederlage hinnehmen.

Draisaitl bereitete im ersten Drittel die 1:0-Führung der Kanadier durch Connor McDavid vor. Für den 23 Jahre alten Kölner stehen nach seiner 15. Torvorlage insgesamt 28 Scorerpunkte zu Buche. Die Oilers verkürzten durch ihren dritten Sieg in Folge den Rückstand auf die Playoff-Plätze im Westen auf nur noch einen Zähler.

Mit Greiss kehrt der Erfolg zurück

Mit der Rückkehr von Greiss ins Tor fanden unterdessen die Islanders und Kühnhackl wieder in die Erfolgsspur zurück. Vor dem Erfolg gegen die Blue Jackets hatte New York zuletzt ohne seinen deutschen Keeper zum zweiten Mal nacheinander als Verlierer vom Eis gehen müssen. Durch den Sieg festigten die Islanders im Osten ihren Playoff-Rang.

Kahun und Chicago dagegen müssen immer mehr um die Teilnahme an der Finalrunde bangen. In Nashville kassierte das Team des deutschen Nationalspielers seine dritte Pleite in Serie und rangiert im Westen nun schon sechs Punkte hinter den Playoff-Plätzen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige