Anzeige

DSV-Skispringerin bejubelt ihren ersten Weltcupsieg

Juliane Seyfarth triumphiert in Lillehammer

30.11.2018 18:59
Juliane Seyfarth sicherte sich den Sieg in Lillehammer
Juliane Seyfarth sicherte sich den Sieg in Lillehammer

Juliane Seyfarth hat den deutschen Skispringerinnen im ersten Weltcup-Springen der Saison einen Auftakt nach Maß beschert und ihren ersten Karrieresieg geholt.

Die 28-Jährige aus Ruhla gewann in Lillehammer/Norwegen nach Sprüngen auf 98,5 m und 97 m mit 258,8 Punkten vor Olympiasiegerin Maren Lundby (Norwegen/246,2). Auf dem dritten Platz landete die Japanerin Sara Takanashi (240,2).

Das hervorragende deutsche Mannschaftsergebnis machten die Olympiazweite Katharina Althaus als Vierte, Sotschi-Olympiasiegerin Carina Vogt als Fünfte und Ramona Straub auf Rang sechs perfekt. Alle vier Frauen erfüllten damit die halbe WM-Norm, die bei zwei achten Plätzen liegt. Anna Rupprecht (24.) und Pauline Hessler (25.) schafften ebenfalls den Einzug in den Finaldurchgang.

"Ich bin unglaublich glücklich, weil das mein erstes Podium und gleich mein erster Sieg ist", sagte Seyfarth im "ZDF". Nach Vogt und Althaus ist sie die dritte deutsche Siegerin in einem Skisprung-Weltcup der Damen. Vor ihrem Coup in Lillehammer hatte sie drei fünfte Plätze als beste Ergebnisse vorzuweisen.

Seyfarth hatte bereits im ersten Durchgang den Grundstein für den Sieg gelegt. Mit 98,5 m gelang ihr die beste Weite des Durchgangs. Sundby, die eineinhalb Meter kürzer gesprungen war, hatte deutlich bessere Windbedingungen zur Verfügung und bekam deshalb Punkte abgezogen, während Seyfarth sogar Punkte hinzubekam.

Dadurch ging die Thüringerin bereits mit einem komfortablen Vorsprung von 13,9 Punkten in den zweiten Durchgang. Dort behielt sie die Nerven.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige