Anzeige

Hörmann lässt erneute Kandidatur als DOSB-Boss offen

29.11.2018 19:59
Bleibt Alfons Hörmann DOSB-Präsident?
Bleibt Alfons Hörmann DOSB-Präsident?

DOSB-Präsident Alfons Hörmann hat offengelassen, ob er sich am Samstag auf der Mitgliederversammlung des Deutschen Olympischen Sportbundes zur Wiederwahl stellt, sollte es einen Gegenkandidaten geben.

Wie er in diesem Fall reagieren würde, "entscheide ich dann am Samstag", sagte Hörmann während einer Pressekonferenz am Donnerstagabend in Düsseldorf, wo auch der Wahlkongress des Dachverbandes stattfinden wird.

Er bestritt, in einer Sitzung mit den DOSB-Spitzenverbänden gesagt zu haben, dass er im Falle einer Gegenkandidatur sich definitiv nicht mehr zur Wahl stellen würde. Das Amt des Präsidenten sei "kein Wunschkonzert, es ist Pflicht", ergänzte Hörmann.

Der Frage, ob grundsätzlich ein Gegenkandidat im Sinne eines demokratischen Prozesses wünschenswert sei, wich Hörmann aus: "Wir haben Wahlvorschläge. Es obliegt jedem einzelnen, neue Wahlvorschläge für einzelne Positionen zu bringen." Nach der bestehenden DOSB-Satzung kann sich auch für das Präsidentenamt noch in der Mitgliederversammlung ein Kandidat zur Wahl stellen.

Vor zwei Monaten hatte Thomas Weikert, der Präsident des Tischtennis-Weltverbandes ITTF, von einer Kandidatur Abstand genommen. Konkretes Interesse an dem höchsten Ehrenamt im deutschen Sport hat seitdem niemand mehr öffentlich formuliert.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige