Anzeige

Wer geht? Wer kommt? Wer bleibt?

Diese Transfers plant der BVB im Winter

08.12.2018 09:34
BVB im Transfer-Check: Wer geht? Wer kommt? Wer bleibt?
BVB im Transfer-Check: Wer geht? Wer kommt? Wer bleibt?

In knapp vier Wochen öffnet das Winter-Transferfenster. sport.de blickt auf die Planungen von Borussia Dortmund: Wer geht? Wer kommt? Wer bleibt? Der BVB im Transfer-Check.

BVB im Transfer-Check: Die Torhüter

Vorhandenes Personal: Roman Bürki, Marwin Hitz, Eric Oelschlägel

Roman Bürki ist die unumstrittene Nummer eins beim BVB
Roman Bürki ist die unumstrittene Nummer eins beim BVB

Situation

Bürki glänzt nach wackliger Vorsaison inzwischen als sicherer Rückhalt, gehört zu den besten Keepern der Bundesliga. Hitz zeigte beim verletzungsbedingten Ausfall der Nummer eins im Top-Spiel gegen den FC Bayern, dass er ein zuverlässiger Ersatzmann ist. Oelschlägel kommt wie geplant nur in der Regionalliga-Reserve des BVB zum Einsatz.

Wenn nichts Unvorhergesehenes passiert, steht das Dortmunder Torwart-Trio für den Rest der Spielzeit.

Wer soll/darf gehen?

-

Wer soll kommen?

-

BVB im Transfer-Check: Die Abwehr

Vorhandenes Personal: Manuel Akanji, Abdou Diallo, Achraf Hakimi, Lukasz Piszczek, Marcel Schmelzer, Jeremy Toljan, Ömer Toprak, Dan-Axel Zagadou

Situation

Die Transfers von Diallo und Hakimi haben die in der enttäuschenden Vorsaison phasenweise löchrige Defensive des BVB auf ein neues Niveau gehoben.

Der Ex-Mainzer Diallo überzeugte als Innenverteidiger und mit Abstrichen auf der linken Abwehrseite. Hakimi beackert beide Außenverteidigerpositionen gleichermaßen stark.

Der Marokkaner ist bis 2020 ohne Kaufoption von Real Madrid ausgeliehen, soll nach dem Willen von Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke aber fest verpflichtet werden.

Unter Trainer Lucien Favre machte zudem Zagadou einen riesigen Schritt nach vorne. Piszczek und der aktuell verletzte Schmelzer (Knochenödem im Knie) zeigten sich ebenfalls stark formverbessert.

Darüber hinaus bestätigte Akanji die positiven Eindrücke seines ersten halben Jahres in Dortmund und ist unumstrittener Abwehrchef.

Toprak ist angesichts der starken Leistungen der Youngster nur als Backup gefragt. Toljan schaffte es nur ein einziges Mal in den Profi-Kader.

Wer soll/darf gehen?

Nach nur anderhalb Jahren könnten sich die Wege von Jeremy Toljan und dem BVB im Winter schon wieder trennen. Wenn ein adäquates Angebot für den U21-Europameister von 2017 eintrudelt, werden sich die Dortmunder Verantwortlichen damit beschäftigen.

Wer soll kommen?

-

BVB im Transfer-Check: Das Mittelfeld

Vorhandenes Personal: Dzenis Burnic, Mahmoud Dahoud, Thomas Delaney, Sergio Gómez, Raphael Guerreiro, Shinji Kagawa, Marco Reus, Sebastian Rode, Julian Weigl, Axel Witsel

Situation

Drei Plätze gibt es im Mittelfeld des BVB in der Regel, alle drei sind im Normalfall fest vergeben: Witsel und Delaney halten der Offensive als Abräumer und Strategen in Personalunion den Rücken frei. Reus spielt als sehr weit vorne postierter Zehner die wohl beste Saison seiner Karriere.

Verlässt Shinji Kagawa den BVB im Winter?
Verlässt Shinji Kagawa den BVB im Winter?

Die anderen durchaus namhaften Profis müssen sich hinten anstellen: Dahoud kam zu Saisonbeginn regelmäßig zum Einsatz, zuletzt aber kaum noch. Den etatmäßigen Linksverteidiger Guerreiro sieht Favre eher im Mittelfeld. Der portugiesische Europameister ist ab und an als Rollenspieler gefragt. Weigl pendelt zwischen Bank und Tribüne sowie (in Ausnahmefällen) der Startelf.

Mit Kagawa kann Favre kaum etwas anfangen, zu festgelegt ist der Publikumsliebling auf die neue Reus-Position hinter den Spitzen. Burnic, Gómez und vor allem Rode spielen bislang gar keine Rolle in den Überlegungen des Schweizers.

Wer soll/darf gehen?

Dass Kagawa über den Januar hinaus noch in Dortmund spielt, ist unwahrscheinlich. Der Japaner liebäugelt mit einem Wechsel nach Spanien, auch der VfB Stuttgart soll interessiert sein. Rode und Burnic stehen ebenfalls auf der Verkaufsliste. Potenzielle Abnehmer für das Duo werden aktuell allerdings nicht gehandelt. Gerade Rodes Gehalt von angeblich rund sechs Millionen Euro dürfte viele Interessenten abschrecken. Unwahrscheinlich, aber nicht gänzlich ausgeschlossen ist zudem ein Abgang von Weigl. PSG mit Trainer Thomas Tuchel soll interessiert sein.

Wer soll kommen?

-

BVB im Transfer-Check: Der Angriff

Vorhandenes Personal: Mario Götze, Jacob Bruun Larsen, Alexander Isak, Paco Alcácer, Maximilian Philipp, Christian Pulisic, Jadon Sancho, Marius Wolf

Situation

Mit der Verpflichtung von Alcácer ist BVB-Sportdirektor Michael Zorc einmal mehr ein Geniestreich gelungen. Der Spanier kam für insgesamt rund 23 Millionen Euro vom FC Barcelona - für heutige Verhältnisse ein Schnäppchenpreis. Alcácer erzielte bislang überragende elf Tore in ebenso vielen Pflichtspielen für die Schwarzgelben.

Glücksgriff des BVB: Paco Alcácer
Glücksgriff des BVB: Paco Alcácer

Favre fand zudem für das im Mittelfeld verzichtbare Sorgenkind Götze in vorderster Front eine neue Position. Götzes Auftrag zuletzt: die gegnerischen Defensivreihen müde spielen und so den Weg für Super-Joker Alcácer ebnen.

Auf den offensiven Außenbahnen brilliert Englands Mega-Talent Sancho, auch Bruun Larsen gehört zu den großen Gewinnern im Dortmunder Kader.

Etwas im Schatten der beiden steht Pulisic, der zuletzt überwiegend von der Bank kam und den BVB im kommenden Sommer wohl verlassen wird.

Auch die Reservisten Philipp und Wolf versäumten es, sich zu Saisonbeginn nachhaltig für mehr Einsatzzeit zu empfehlen. Für den schwedischen Youngster Isak ist die Bundesliga - zumindest angesichts der Dortmunder Ambitionen - nach wie vor eine Nummer zu groß.

Wer soll/darf gehen?

Isak braucht mit seinen 19 Jahren dringend Spielpraxis auf höherem Niveau als in der Regionalliga West, in der er unregelmäßig für die Zweitvertretung des BVB zum Einsatz kommt. Sein Heimatverein AIK Solna und der spanische Erstligist Real Valladolid sollen Interesse an einer Verpflichtung haben. Die Borussia dürfte zunächst ein Leihgeschäft favorisieren.

Wer soll kommen?

-

Tobias Knoop

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige

Tabelle

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund15123041:152639
2Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach1593333:161730
3Bayern MünchenBayern MünchenFC Bayern1593332:181430
4RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig1584328:141428
5Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt1582532:181426
61899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim1565430:21923
7Hertha BSCHertha BSCHertha BSC1565423:22123
8VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg1564522:20222
9Werder BremenWerder BremenSV Werder1563625:25021
101. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 051554614:19-519
11Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen1553721:27-618
12SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg1545619:24-517
13FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 041543816:21-515
14FC AugsburgFC AugsburgAugsburg1535721:24-314
15VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart1542911:30-1914
16Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorf1533916:32-1612
171. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnberg1525814:35-2111
18Hannover 96Hannover 96Hannover 961524916:33-1710
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg
Anzeige