Anzeige

Sechs Titel Rückstand

Djokovic bekräftigt: Federer-Rekord das große Ziel

21.11.2018 14:24
Novak Djokovic kann auf ein erfolgreiches Jahr 2018 blicken
Novak Djokovic kann auf ein erfolgreiches Jahr 2018 blicken

Trotz seiner Niederlage beim ATP-Finale gegen Alexander Zverev hat Novak Djokovic in diesem Jahr ein fulminantes Comeback hingelegt. Für die Zukunft hat der Serbe ohnehin noch große Ziele.

Aktuell liegt Djokovic mit insgesamt 14 Grand-Slam-Titeln (6x Australien Open, 1x French Open, 4x Wimbledon, 3x US Open) zusammen mit US-Legende Pete Sampras auf Platz drei der ewigen Bestenliste im Herrentennis. Angeführt wird das Ranking zur Zeit von Roger Federer mit insgesamt 20 Grand-Slam-Titeln gefolgt von Rafael Nadal (17).

Eine Rangfolge, die sich laut Djokovic bald ändern könnte. Der 31-Jährige will Spitzenreiter Federer den Rekord streitig machen. 

"Ja, ich glaube daran. Ich weiß nicht, ob es passieren wird. Aber ich bin selbstbewusst, dass es so sein könnte. Ich will das wirklich", wird der "Djoker" angesprochen auf einen Angriff der 20er-Schallmauer von der serbischen Zeitung "Sportski Zurnal" zitiert. 

Djokovic räumt sich "sehr gute Aussichten" ein

Weiter untermauerte die aktuelle Nummer eins der Tennis-Welt seine Ambitionen auf den Rekord: "Erstens kommt es darauf an, wie lange ich spielen werde. Und zweitens müssen wir schauen, wie lange ich auf diesem Niveau agieren kann und mein Körper und Geist das aushalten. Im Moment glaube ich daran, dass ich bei all diesen Dingen sehr gute Aussichten habe."

Die Erfolge in diesem Jahr dürften den Tennis-Routinier weiter bestärken. Nach längerer Durststrecke gewann Djokovic die US Open und Wimbledon. Zudem haben seine ärgsten Konkurrenten Nadal (32) und Federer (37), vermehrt mit körperlichen Blessuren zu kämpfen.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige