Anzeige

Kramer glaubt an Zukunft von Hummels und Co.

19.11.2018 20:08
Einst gemeinsam im DFB-Team: Thomas Müller, Mats Hummels, Christoph Kramer
Einst gemeinsam im DFB-Team: Thomas Müller, Mats Hummels, Christoph Kramer

Für Christoph Kramer wird es beim Umbruch in der deutschen Fußball-Nationalmannschaft keine weiteren prominenten Opfer geben.

"Ich glaube nicht, dass Thomas Müller, Mats Hummels und Jerome Jérôme um ihre Nationalmannschafts-Karriere zittern müssen", sagte der Weltmeister von 2014 beim Mercedes-Benz-Presseclub vor dem letzten Länderspiel des Jahres der DFB-Auswahl am Montag in Gelsenkirchen gegen die Niederlande.

Für große Ziele "braucht man Erfahrung", ergänzte Kramer, der selbst aktuell keine Rolle im Nationalteam spielt.

Ein Verjüngungsprozess, wie ihn Bundestrainer Joachim Löw nach dem 0:3-Debakel im Hinspiel in den Niederlanden eingeleitet hatte, sei nichts Ungewöhnliches, betonte der Mittelfeldspieler von Borussia Mönchengladbach. 

"Nach 2014 hat es unter anderem mich getroffen. So etwas ist auch gut, sonst stagniert die Entwicklung", sagte Kramer.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige