Anzeige

Rund um das Top-Spiel beim BVB

Medien: FC Bayern kontaktierte Zinédine Zidane

14.11.2018 09:22
Zinédine Zidane soll ein Angebot des FC Bayern erhalten haben
© getty, Gonzalo Arroyo Moreno
Zinédine Zidane soll ein Angebot des FC Bayern erhalten haben

Als Trainer von Real Madrid gewann Zinédine Zidane in zweieinhalb Jahren neun Titel. Der Ex-Weltmeister ist damit der zweiterfolgreichste Coach in der 116-jährigen Geschichte des spanischen Fußball-Riesen. Ende Mai 2018 verkündete der Franzose, dass er sich eine Auszeit nehmen werden. Dennoch ist er heiß begehrt. Offenbar auch beim FC Bayern München.

"Zidane hatte zwei Angebote innerhalb weniger Tage: Manchester United und PSG. Paris würde perfekt passen und sie würden alles tun, um ihn zu holen. Das dritte kam vom FC Bayern", enthüllte der spanische Journalist Eduardo Inda im Fußball-Talk "El Chiringuito" angebliche Vorgänge aus der vergangenen Woche die für die Bayern am Samstagabend mit einer 2:3-Schlappe beim BVB ihren negativen Höhepunkt fand.

Zidane könne sich demnach durchaus vorstellen, die Zügel beim FC Bayern zu übernehmen, stehe jedoch erst im kommenden Sommer zur Verfügung. Die Münchner würden ihn hingegen gerne früher an die Isar holen, heißt es weiter.

Als Argument für ein Engagement in München führt Inda die angeblich sehr gute Beziehung zwischen Zidane und Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic an. 

FC Bayern mittelfristig ein "interessantes Projekt" für Zidane?

Sollte Zidane zustimmen, sei dies der Fall, da Bayern für den Star-Coach laut Inda mittelfristig ein "interessantes Projekt" sei. Als Retter in der laufenden Saison zu agieren, übe hingegen wenig Anziehungskraft aus.

Zidane ist dem Journalisten zufolge allerdings die Wichtigkeit seines nächsten Schrittes bewusst. Daher wolle er nicht vorschnell entscheiden. 

Ein Wechsel nach England ist derweil eher unwahrscheinlich. "Ich denke nicht, dass er in England arbeiten wird. Der Fußball dort passt nicht zu seinem Stil und seiner Herangehensweise an den Fußball", sagte Zidane-Berater Alain Migliaccio Anfang Oktober im Gespräch mit der französischen Zeitung "Journal du Dimanche". 

Migliaccio schloss damals allerdings auch aus, dass Zidane auf keinen Fall von seinem Sabbatjahr abrücken werde.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige

Tabelle

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenFC Bayern34246488:325678
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund34237481:443776
3RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig34199663:293466
4Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen341841269:521758
5Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach341671155:421355
6VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg341671162:501255
7Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt341591060:481254
8Werder BremenWerder BremenSV Werder341411958:49953
91899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim341312970:521851
10Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorf341351649:65-1644
11Hertha BSCHertha BSCHertha BSC3411101349:57-843
121. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05341271546:57-1143
13SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg348121446:61-1536
14FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 0434891737:55-1833
15FC AugsburgFC AugsburgAugsburg34881851:71-2032
16VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart34772032:70-3828
17Hannover 96Hannover 96Hannover 9634562331:71-4021
181. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnberg343102126:68-4219
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg
Anzeige