Anzeige

Löw verzichtet auf den Innenverteidiger

DFB-Team: Boateng äußert sich nach Nicht-Nominierung

09.11.2018 13:24
Jérôme Boateng hat sich zu seiner Nicht-Nominierung geäußert
Jérôme Boateng hat sich zu seiner Nicht-Nominierung geäußert

Ziemlich überraschend hat Bundestrainer Joachim Löw auf eine Nominierung von Jérôme Boateng für die letzten beiden Länderspiele in diesem Jahr verzichtet.

Am Freitagmittag bestätigte der DFB, dass der 30-Jährige nicht im Aufgebot für das Freundschaftsspiel gegen Russland (15. November) sowie das Nations-League-Spiel gegen die Niederlande stehen wird.


Mehr dazu: Joachim Löw verzichtet auf Jérôme Boateng - Reus kehrt zurück


Nun äußerte sich Boateng selbst zur Entscheidung des Bundestrainers. Diese sei in enger Absprache mit Joachim Löw getroffen wurden, betonte der Innenverteidiger: "Nach einem sehr guten und vertrauensvollen Gespräch mit dem Bundestrainer sind wir so verblieben, dass ich nach einem anstrengenden Jahr für die beiden anstehenden Länderspiele eine Pause bekomme, um in München weiter an meiner Fitness zu arbeiten."

Boateng gehörte in den letzten Jahren stets zum Stammpersonal der deutschen Nationalmannschaft und hat seit 2009 schon 76 Länderspiele bestritten.


Der Kader der deutschen Nationalmannschaft für die Länderspiele


Der Abwehrspieler versicherte, dass die Vereinbarung in beiderseitigem Einvernehmen mit dem Bundestrainer getroffen wurde: "Ich wünsche meiner Mannschaft alles Gute für die Spiele gegen Russland und die Niederlande. Danke an den Bundestrainer", schrieb Boateng auf Twitter. 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige