Anzeige

Oilers-Serie reißt in Florida trotz Draisaitl-Tor

09.11.2018 08:20
Leon Draisaitl (M.) konnte die Niederlage nicht verhindern
Leon Draisaitl (M.) konnte die Niederlage nicht verhindern

Leon Draisaitl hat in der Eishockey-Profiliga NHL sein zehntes Saisontor erzielt. Der Nationalstürmer von den Edmonton Oilers traf beim 1:4 bei den Florida Panthers zu Beginn des Schlussdrittels zum 1:2 (41.), erlebte danach aber das Ende einer Erfolgsserie.

Edmonton unterlag erstmals seit März 2002 in Sunrise, seitdem hatte es dort neun Siege gegeben.

Für die Oilers war es im vierten aufeinanderfolgenden Auswärtsspiel die dritte Pleite in Folge. Mit acht Siegen und 17 Zählern sind die Kanadier in der Pacific Division Vierter. Am Sonntag geht es in eigener Halle gegen die punktgleiche Colorado Avalanche mit Torhüter Philipp Grubauer.

L.A. Kings gedenken Opfer des Attentats

Die Los Angeles Kings, künftiges Team von Bundestrainer Marco Sturm, verloren 1:3 gegen Minnesota Wild. Nach dem Deutschland Cup wechselt der frühere NHL-Profi Sturm als Assistenzcoach zu den Kaliforniern und gibt sein Amt beim Deutschen Eishockey-Bund auf. Für L.A. war es die erste Niederlage im zweiten Spiel unter dem neuen Cheftrainer Willie Desjardins.

Wegen des Attentats in einer Bar in Thousand Oaks, bei der ein Mann zwölf Menschen erschossen hatte, sendeten die Klubs eine Botschaft. Vor dem Spiel hielten die Profis Schilder hoch, auf denen "Enough." ("Genug") stand. Thousand Oaks liegt nordwestlich von L.A.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige