Anzeige

"Verschwende keinen Gedanken an einen Wechsel"

BVB-Shootingstar Jadon Sancho spricht über seine Zukunft

09.11.2018 07:25
BVB-Juwel Jadon Sancho fiebert dem Spiel gegen den FC Bayern München entgegen
BVB-Juwel Jadon Sancho fiebert dem Spiel gegen den FC Bayern München entgegen

Obwohl Jadon Sancho seinen Vertrag beim Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund erst Anfang Oktober verlängert hat, brodelt die Gerüchteküche. Seit Wochen wird der neue Shootingstar des BVB mit Klubs aus England und anderen europäischen Giganten in Verbindung gebracht. Nun hat sich der englische Neu-Nationalspieler zu seiner Zukunft geäußert.

"Im Fußball kann man nie wissen, was passiert. Das ist ja nicht mal eine Floskel, das stimmt einfach", sagte der 18-Jährige gegenüber "Bild", fügte jedoch beruhigend für alle Fans und Verantwortliche an: "Aber – und das kann ich ganz ehrlich sagen – ich verschwende keinen Gedanken an einen Wechsel."

Er habe dem BVB einiges zu verdanken, betonte der Außenbahnspieler, der wettbewerbsübergreifend schon 13 Scorerpunkte gesammelt hat, und mit den Schwarzgelben noch eine Menge vor. "Ich bin glücklich hier und habe ja auch nicht umsonst so lange unterschrieben", sagte Sancho, dessen neuer Vertrag erst im Sommer 2022 ausläuft. 

Dass es zur Zeit sowohl für ihn als auch für den Verein sportlich so gut läuft, sei "großartig", so der 18-jährige Offensivmann, der gleichzeitig erklärte: "Aber ich weiß selbst, dass ich noch jede Menge Dinge verbessern kann und lernen muss." Es mache jedoch einfach "unglaublichen Spaß, Teil dieser wirklich geilen Mannschaft zu sein."

Jadon Sancho: BVB mit viel Selbstvertrauen gegen FC Bayern

Mit Blick auf den Gipfel mit dem FC Bayern München am Wochenende (Samstag, 18:30 Uhr im sport.de-Liveticker) sagte der Senkrechtstarter: "Jeder Spieler fiebert einem solchen Spiel entgegen. Zu Hause gegen die Bayern im ausverkauften Stadion, mehr als 200 Länder schauen zu – mehr geht nicht ..." 

Und Sancho hat auch schon einen Plan, wie der deutsche Rekordmeister geknackt werden könnte. "Indem wir alles geben und mithilfe unserer Fans Vollgas geben." Alle wüssten natürlich, wie stark die Bayern sind. "Aber wir wissen auch, dass wir sie, wenn wir einen guten Tag erwischen, schlagen können – gerade zu Hause."

Der BVB habe Respekt, aber auch viel Selbstvertrauen, erklärte der Engländer und setzte möglicherweise einen kleinen, versteckten Seitenhieb in Richtung München: "Und wir halten alle zusammen!"

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige

Tabelle

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund17133144:182642
2Bayern MünchenBayern MünchenFC Bayern17113336:181836
3Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach17103436:181833
4RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig1794431:171431
5VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg1784527:22528
6Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt1783634:231127
71899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim1767432:23925
8Hertha BSCHertha BSCHertha BSC1766526:27-124
9Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen1773726:29-324
10Werder BremenWerder BremenSV Werder1764728:29-122
11SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg1756621:25-421
121. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 051756617:22-521
13FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 041753920:24-418
14Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorf1753919:33-1418
15FC AugsburgFC AugsburgAugsburg1736825:29-415
16VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart17421112:35-2314
17Hannover 96Hannover 96Hannover 9617251017:35-1811
181. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnberg17251014:38-2411
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg
Anzeige