Anzeige

Flensburg und Magdeburg geben sich keine Blöße

08.11.2018 20:32
Die SG Flensburg Handewitt setzte sich ohne Probleme durch
Die SG Flensburg Handewitt setzte sich ohne Probleme durch

Der deutsche Meister SG Flensburg-Handewitt marschiert in der Handball-Bundesliga mit einer makellosen Bilanz weiter vorne weg.

Der Tabellenführer feierte durch das mühelose 33:20 (15:9) bei Aufsteiger SG BBM Bietigheim den zwölften Sieg im zwölften Ligaspiel und sammelte zwei Tage vor dem Champions-League-Kracher bei Paris St. Germain weiteres Selbstvertrauen.

Aufseiten des zweimaligen Meisters, der in der Königsklasse bereits am Samstag (17:30 Uhr) beim französischen Meister antritt, war der Schwede Simon Jeppsson mit sechs Treffern der erfolgreichste Werfer. Hinter den Flensburgern (24:0 Punkte) steht unverändert der SC Magdeburg (22:4 Punkte).

Die Mannschaft von Trainer Bennet Wiegert deklassierte auswärts den TVB Stuttgart mit 40:27 (23:9). Beste Werfer vor 5840 Zuschauern waren Michael Kraus (9/1) beim TVB und Daniel Pettersson (9) bei den Elbestädtern.

Nach dem Seitenwechsel baute der SCM seinen Vorsprung zunächst noch aus (30:13/41.), auch wenn im Angriff zunehmend die letzte Konsequenz fehlte. SCM-Trainer Bennet Wiegert setzte aufs Energiesparen: Robert Weber ersetzte Daniel Pettersson, Justus Kluge kam für Matthias Musche. Auch dadurch kam Stuttgart wieder heran, ohne dass der SCM in Gefahr geriet (36:27/56.). Magdeburg gewann auch in der Höhe verdient.

Die ersatzgeschwächten Füchse Berlin beendeten unterdessen nach zuletzt zwei Liga-Niederlagen durch das 29:24 (14:12) bei der HSG Wetzlar ihre Durststrecke und schoben sich auf Rang fünf vor.

SG BBM Bietigheim - SG Flensburg-Handewitt 20:33 (9:15) - Tore: Schäfer (4/4), Schmidt (3), Weber (3), Vlahovic (2), Döll (2), Fischer (2), Haller (1), Rentschler (1), Rönningen (1), Link (1) für Bietigheim - Jeppson (6), Svan (5), Glandorf (5), Wanne (4/1), Lauge (3), Hald Jensen (3), Golla (2), Gottfridsson (2), Baijens (2), Zachariassen (1) für Flensburg

TVB Stuttgart - SC Magdeburg 27:40 (9:23) - Tore: Kraus (9/1), Pfattheicher (3), Schmidt (3), von Deschwanden (3), Weiss (3), Baumgarten (2), Schagen (2), Schweikardt (1), Späth (1) für Stuttgart - Pettersson (9), Musche (7/3), Musa (6), Lagergren (5), Plaza Jimenez (3), Molina (2), O'Sullivan (2), Bezjak (2), Chrapkowski (2), Kluge (1), Weber (1) für Magdeburg

HSG Wetzlar - Füchse Berlin 24:29 (12:14) - Tore: Holst (7/5), Cavor (4), Lindskog (4), Lux (3), Ferraz (2), Hermann (2), Forsell Schefvert (2) für Wetzlar - Lindberg (11/3), Holm (7), Marsenic (4), Elisson (2), Jallouz (2), Simak (2), Koch (1) für Berlin

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige