Anzeige

"Habe über Mailand und Neapel nachgedacht"

Gladbachs Kramer: "Ich mag den Trainer gerade nicht"

07.11.2018 16:43
Christoph Kramer kommt in dieser Saison nur selten zum Zug
Christoph Kramer kommt in dieser Saison nur selten zum Zug

Christoph Kramer gehört bei Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach nicht zum Stammpersonal. Ein ungewohnte Rolle mit der sich der Mittelfeldspieler derzeit arrangieren muss.

"Es ist eine sehr ungewohnte Phase für mich, weil ich eigentlich - so lange wie ich jetzt Fußball spiele - immer unumstrittener Stammspieler war", kommentierte Kramer im Podcast "Phrasenmäher" sein oftmaliges Reservisten-Dasein in dieser Saison.

Obwohl der 27-Jährige aktuell nur unregelmäßig zum Zug kommt und nicht zum Stammpersonal gehört, hegt der Mittelfeldspieler keinen Groll: "Seit dieser Saison ist die Situation ein bisschen ungewohnt. Aber es bringt jetzt nichts, auf irgendwen sauer zu sein. Weil sauer sein - das ist eine Schwäche. Klar ist im Moment: Natürlich mag ich den Trainer gerade nicht und rege mich richtig auf. Aber das ist ja verständlich."

Insgesamt sei das Verhältnis zu Trainer Dieter Hecking aber nicht belastet. "Ich komme mit Dieter Hecking sehr, sehr gut klar", versicherte Kramer und ergänzte: "Aber klar ist: Wenn man nicht spielt, manchmal auch aus für mich unerklärlichen Gründen, dann ist es ja irgendwo logisch, dass ich auch mal einen Hals habe."

Christoph Kramer hatte "viele Angebote aus Italien"

Ein Abgang aus Gladbach ist für den Weltmeister von 2014 dennoch kein Thema. "Ich glaube, dass mich der italienische Fußball sehr mag, ich hatte viele Angebote aus Italien, was mich auch immer ein bisschen gereizt hat. Neapel und AC Mailand waren Sachen, über die ich nachgedacht habe, aber nie so ernsthaft, dass ich gedacht habe: 'Jetzt mach ich’s'. Dafür mag ich die Bundesliga zu sehr", so Kramer.

Finanzielle Überlegungen waren dabei meist zweitrangig: "Es soll nicht arrogant klingen, aber überspitzt gesagt, ist es am Ende der Karriere ja egal, ob du 10, 15 oder 20 Millionen auf dem Konto hast." Überhaupt müsse man sich immer für das entscheiden, "wo das Herz dran hängt." 

So ist Gladbach für Kramer weiterhin eine echte Herzensangelegenheit. Dass der Mittelfeld-Abräumer in den letzten drei Bundesligaspielen für die volle Spielzeit auf der Bank schmorte, ist daher (noch) zu verschmerzen.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige

Tabelle

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenFC Bayern30224479:295070
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund29206368:363266
3RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig30187557:233461
4Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt29157757:342352
5Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach30156949:371251
61899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim301311665:412450
7Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen301531253:48548
8Werder BremenWerder BremenSV Werder301210852:421046
9VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg291361047:44345
10Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorf301141540:59-1937
111. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05301061437:51-1436
12Hertha BSCHertha BSCHertha BSC29981241:48-735
13SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg297111139:50-1132
14FC AugsburgFC AugsburgAugsburg30871546:55-931
15FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 0430761732:52-2027
16VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart30561927:67-4021
171. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnberg30391824:56-3218
18Hannover 96Hannover 96Hannover 9629352125:66-4114
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg
Anzeige