Anzeige

Dortmunder Stars schnuppern Regionalliga-Luft

Kagawa bei Auftritt in der U23 des BVB ausgepfiffen

07.11.2018 08:49
Shinji Kagawa spielt für den BVB II in der Regionalliga West
© getty, Maja Hitij
Shinji Kagawa spielt für den BVB II in der Regionalliga West

Der Blick auf die Aufstellungen der Regionalliga-Partie BVB II gegen Rot-Weiss Essen offenbarte am Dienstag einige Überraschungen. Borussia Dortmund schickte gleich drei Akteure ins Rennen, die bereits in der Bundesliga für die Schwarz-Gelben spielten.

Alexander Isak, Sebastian Rode und Shinji Kagawa standen gegen Rot-Weiss in der Startelf der Borussen. Eine Maßnahme, die zündete.

Der BVB zerlegte Essen mit 5:0. Isak erzielte einen Dreierpack (6., 16., 28.) in Halbzeit eins, Kagawa bereitete alle Treffer vor. Im zweiten Durchgang sorgten Julian Schwermann (46.) und Dominik Wanner (49.) für den Endstand.

Ganz ohne Misstöne ging der Auftritt des prominenten Trios jedoch nicht über die Bühne. Schon bei der Verlesung der Mannschaftsaufstellungen gab es im Stadion Rote Erde Pfiffe und Buh-Rufe gegen Kagawa und Rode.

Der Japaner wurde während der Partie von den Auswärtsfans bei jedem Ballkontakt ausgepfiffen. Zudem erklang immer wieder der Gesang "Ohne Profis habt ihr keine Chance" von den Rängen.

"Es ist nicht automatisch so, dass man Spiele gewinnt, nur weil Spieler aus der Profi-Abteilung dabei sind. Meistens sind das die Spieler, die lange nicht gespielt haben oder verletzt waren und wieder zurückkommen", rechtfertigte BVB-Trainer Jan Siewert nach dem Spiel laut "Reviersport" die Hereinnahme der Profis.

Dass Kagawa und Rode in Essen zum Einsatz kamen, sei eine "klare Entscheidung" von Cheftrainer Lucien Favre gewesen, erklärt Siewert.

Unerwartet kam vor allem die Teilnahme von Kagawa. Der WM-Teilnehmer stand unter Favre, der im Sommer das Zepter beim BVB übernahm, zwar erst viermal auf dem Rasen, musste aber noch nie den Gang zur U23 antreten. In 216 Partien für die Profis der Dortmunder erzielte Kagawa 60 Tore und bereitete über 50 vor. 


Mehr dazu: Blitz-Abschied vom BVB? Kagawa vor Winter-Wechsel


Rode spielte ebenfalls noch nie für den BVB in Liga vier, hat seit seinem Wechsel nach Dortmund im Sommer 2016 aber ohnehin nur selten überzeugen können. Aufgrund von Verletzungen verpasste er 75 Partien. Sein letztes Pflichtspiel für die Profis bestritt Rode im August 2017.

Isak gehört hingegen regelmäßig zum Kader der U23. Favre berücksichtigte den 19-Jährigen bislang nicht. Zudem stand Eric Oelschlägel wie gewohnt zwischen den Pfosten. Der 23-Jährige ist als dritter Keeper ebenfalls Teil des Bundesliga-Kaders.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Regionalliga West Regionalliga West
Anzeige

12. Spieltag

Spielplan
Tabelle
Anzeige