Anzeige

Verpflichtung schon im Januar?

Werder: Verwirrung um "neuen Claudio Pizarro"

01.11.2018 09:47
Claudio Pizarro erzielte 105 Tore für Werder Bremen
© getty, Martin Rose
Claudio Pizarro erzielte 105 Tore für Werder Bremen

Mit der Verpflichtung von Claudio Pizarro im Jahr 1999 landete Fußball-Bundesligist Werder Bremen einen echten Transfercoup. Nun hat der Klub von der Weser offenbar einen "neuen Pizarro" an der Angel.

Wie die spanische "AS" zuletzte berichtete, steht Kevin Quevedo bei den Bremern hoch im Kurs. Der Offensiv-Allrounder spielt seit fast zwei Jahren beim peruanischen Klub Alianza Lima, dem Verein, von dem Werder Pizarro einst verpflichtet hatte.

Dem Bericht zufolge plant Werder eine Offerte für Quevedo im Januar. Durch eine zeitige Verpflichtung soll garantiert werden, dass er noch mit Landsmann Pizarro zusammenspielt, um dem 21-Jährigen die Eingewöhnung zu erleichtern. Pizarros Vertrag an der Weser läuft am Ende der Saison aus.

Allerdings scheint Quevedo selbst noch nichts von seinem Glück zu wissen. In einem Interview mit "Movistar Deportes" sagte er: "Es gab nichts in der Richtung. Ich habe von der Sache über meine Familie und die sozialen Netzwerke gehört. Mich hat keiner angesprochen, ich weiß von nichts."

Immerhin: Der Peruaner gehört bei Alianza Lima zu den Leistungsträgern. Der Angreifer ist sowohl auf dem linken und rechten Flügel, als auch auf im Sturmzentrum einsetzbar.

Doch Quevedo fällt offenbar nicht nur durch gute Leistungen auf. Im Sommer hat der U20-Nationalspieler Perus für Negativschlagzeilen gesorgt, da er aus disziplinarischen Gründen für ein Spiel suspendiert worden war - das ist übrigens auch Pizarro vor vielen Jahren in Bremen unter Trainer Thomas Schaaf passiert, weil er im Abschlusstraining gefehlt hatte.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige