Anzeige

S04 wartet weiter auf Befreiungsschlag

Müder Kick bei RB Leipzig: Schalke entführt einen Punkt

28.10.2018 17:30
Schalke 04 und RB Leipzig trennen sich unentschieden
Schalke 04 und RB Leipzig trennen sich unentschieden

Schalke 04 läuft den eigenen Ansprüchen in der Fußball-Bundesliga weiter hinterher. Beim zähen 0:0 bei RB Leipzig verpasste das Team von Trainer Domenico Tedesco nach einer spielerisch durchwachsenen Leistung den erhofften Befreiungsschlag und steckt mit nur sieben Punkten weiter im Tabellenkeller fest. Die Offensivschwäche der Königsblauen wurde wieder einmal deutlich. Fünf Tore nach neun Spielen sind einfach zu wenig.

Die Leipziger blieben wettbewerbsübergreifend zwar zum achten Mal nacheinander ungeschlagen, verpassten aber den Sprung auf einen Champions-League-Rang. "Wir wollten drei Punkte holen. Wir haben nicht unser bestes Spiel abgeliefert. Der Matchplan von Schalke sah wohl vor, den Ball nach vorne zu schießen", sagte Marcel Sabitzer.

Nach den Auftritten im Europapokal gegen Celtic Glasgow (Leipzig) und bei Galatasaray Istanbul (Schalke) unter der Woche wählten die Trainer verschiedene Ansätze, um ihre Mannschaften auf den Liga-Alltag einzustellen.

RB-Coach Ralf Rangnick blieb seiner Linie treu und rotierte erneut kräftig, Leipzig startete mit sieben Veränderungen in der Startelf. Im Angriff kehrte Nationalspieler Timo Werner in die Anfangsformation zurück. Tedesco beließ es mit der Hereinnahme von Weston McKennie und Nabil Bentaleb bei zwei Umstellungen. Nationalspieler Sebastian Rudy fiel mit einem grippalen Infekt kurzfristig aus, der zuletzt erkrankte Abwehrchef Naldo saß auf der Bank.

Werner agil - Embolo ohne Glück

Beiden Mannschaften fehlte vor 41.939 Zuschauern in der Anfangsphase die Präzision. In der Leipziger Offensive war das Fehlen der Kreativspieler Emil Forsberg und Kevin Kampl unübersehbar. Sturmspitze Werner musste sich häufig weit zurückfallen lassen, um sich am Spielaufbau beteiligen zu können. Schalke agierte überhastet und war mit langen Bällen auf Angreifer Breel Embolo zu berechenbar.

Nach einer zähen ersten Viertelstunde erspielte sich RB mit gutem Kurzpassspiel ein leichtes Übergewicht im Mittelfeld. Der sehr agile Werner war dabei auf den Flügeln sowie im Zentrum stets anspielbar. Auch der erste gefährliche Abschluss des Spiels erfolgte durch den 22-Jährigen (21.), der seit seiner viel diskutierten Schwalbe gegen Schalke im Dezember 2016 zu einem Feindbild der Königsblauen Anhänger geworden ist. Werner musste sich erneut Schmähgesänge aus dem Gästeblock anhören.

McKennies Kopfball touchiert die Latte

Die defensiv sicheren Schalker fanden in der ersten halben Stunde offensiv kaum statt, hatten plötzlich aber dennoch die Führung vor Augen. Nach einem Eckball köpfte Embolo völlig freistehend aus fünf Metern am Tor vorbei (28.).

In der Folge flachte das ohnehin nicht hohe Niveau der Begegnung weiter ab. Nickligkeiten und technische Fehler häuften sich, Chancen dagegen blieben Mangelware. Für eine Schalker Schrecksekunde sorgte der junge Torhüter Alexander Nübel, als er sich bei einer Ecke verschätzte (40.) und am Ball vorbeifaustete.

Auf der Gegenseite hatte kurz nach Wiederanpfiff RB-Schlussmann Péter Gulácsi Glück, als McKennies Kopfball die Latte touchierte (51.).

Standards sorgten auch in der Folge für die größte Gefahr auf beiden Seiten. Spielerisch taten sich RB und Schalke bei nasskaltem Wetter äußerst schwer.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige

Tabelle

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenFC Bayern30224479:295070
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund30216372:363669
3RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig30187557:233461
4Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt30158758:352353
5Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach30156949:371251
61899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim301311665:412450
7Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen301531253:48548
8Werder BremenWerder BremenSV Werder301210852:421046
9VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg301371048:45346
10Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorf301141540:59-1937
11Hertha BSCHertha BSCHertha BSC30991241:48-736
121. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05301061437:51-1436
13SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg307111239:54-1532
14FC AugsburgFC AugsburgAugsburg30871546:55-931
15FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 0430761732:52-2027
16VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart30561927:67-4021
171. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnberg30391824:56-3218
18Hannover 96Hannover 96Hannover 9630362125:66-4115
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg
Anzeige