Anzeige

Arsenal-Verteidiger schießt Giftpfeile gegen Didier Deschamps

Laurent Koscielny tritt aus Frankreichs Nationalteam zurück

14.10.2018 21:35
Rücktritt: Laurent Koscielny beendet das Kapitel Nationalmannschaft
© getty, Aurelien Meunier
Rücktritt: Laurent Koscielny beendet das Kapitel Nationalmannschaft

Verteidiger Laurent Koscielny ist aus der französischen Nationalmannschaft zurückgetreten. Der Abwehrspieler des FC Arsenal schoss bei seinem Abschied einige Giftpfeile in Richtung Weltmeister-Coach Didier Deschamps.

Er werde immer Fan von "Les Bleus" bleiben, aber für ihn sei das Kapitel Nationalmannschaft nun beendet, erklärte Koscielny am Sonntag, nachdem er den WM-Titel Frankreichs im Sommer nur am Fernseher miterleben durfte.

Deschamps habe ihn zu seinem Geburtstag im September angerufen, ansonsten hätte es zum Erfolgstrainer der Équipe Tricolore in letzter Zeit keinen Kontakt gegeben, sagte Koscielny zähneknirschend gegenüber dem TV-Sender "Canal+". 

Der 51-malige Nationalspieler, der die Weltmeisterschaft 2018 in Russland und den WM-Titel Frankreichs nach einer Achillessehnen-Verletzung verpasste, zeigte sich bei seinem Rücktritt von seinen ehemaligen Weggefährten hintergangen: "Viele Menschen haben mich enttäuscht. Nicht nur der Coach. Es fühlt sich an, als ob mir jemand von hinten eine über den Kopf gezogen hätte."

WM-Titel Frankreichs für Koscielny schmerzhaft

Der WM-Titel der Équipe habe ihm "viel mehr psychologischen Schaden zugefügt als meine Verletzung". Von den sportlichen Verantwortlichen des französischen Verbands fühlte sich der 33-Jährige während seiner Leidensphase offenbar im Stich gelassen: "Wen du gut drauf bist, hast du viele Freunde, aber wen eine Zeit lang verletzt bist, dann vergessen dich dieselben Leute nach einer Weile."

Laurent Koscielny gab im November 2011 sein Debüt für Frankreich und war bei zwei Europameisterschaften sowie der WM 2014 in Brasilien fester Bestandteil des Kaders der Équipe Tricolore. Seinen letzten Einsatz im Trikot des Weltmeisters bestritt der Arsenal-Star im März 2018 beim 3:1-Sieg gegen Russland.

Im Klub arbeitet der Verteidiger an seinem Comeback in der Premier League. Seit seinem Achillessehnen-Anriss beim Europa-League-Halbfinal-Rückspiel gegen Atlético Madrid feilt Koscielny an seinem Comeback für die Gunners.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige