Anzeige

1. FFC Frankfurt landet Befreiungsschlag

Vier Siege, kein Gegentor: VfL-Damen untermauern Spitze

14.10.2018 16:10
Der VfL Wolfsburg bleibt das Maß aller Dinge in der Frauen-Bundesliga
Der VfL Wolfsburg bleibt das Maß aller Dinge in der Frauen-Bundesliga

Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg haben am 4. Spieltag der Bundesliga ihre Tabellenführung untermauert.

Der Double-Gewinner setzte sich bei Werder Bremen mit 3:0 (2:0) durch und besitzt bei nun 17:0-Toren eine makellose Punkte- und Torbilanz.

Zsanett Jakabfi (10.), Caroline Hansen (27.) und Kristine Minde (87.) erzielten die Tore für die Mannschaft von Coach Stephan Lerch.

Die Niedersachsen (12 Punkte) besitzen damit weiterhin drei Zähler Vorsprung auf Bayern München (9) auf Rang zwei.

Der Vizemeister meldete sich am Samstag knapp zwei Wochen nach der 0:6-Pleite gegen die Wölfinnen mit einem 2:1 (1:0) gegen die TSG Hoffenheim zurück.

Dritter ist die SGS Essen (9), die den den sechsmaligen Meister Turbine Potsdam 3:2 (1:1) schlug.

Frankfurt landet Befreiungsschlag

Rekordmeister 1. FFC Frankfurt durfte aufatmen: Die Hessinnen erkämpften sich beim 1:0 (0:0) gegen den SC Sand dank des Treffers von Laura Freisinger (47.) den ersten Saisonsieg nach zuvor drei Niederlagen zum Saisonstart.

Das turbulente Aufsteiger-Duell zwischen Borussia Mönchengladbach und Bayer Leverkusen endete 4:4 (2:0), der SC Freiburg kassierte beim 0:2 (0:1) gegen den MSV Duisburg zudem seine erste Niederlage in dieser Saison. 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige