Anzeige

Wienczek: THW Kiel hat "offene Rechnungen" mit Wetzlar

11.10.2018 14:37
Patrick Wienczek vom THW Kiel kennt die Stärken der HSG Wetzlar
Patrick Wienczek vom THW Kiel kennt die Stärken der HSG Wetzlar

Wenn der THW Kiel die HSG Wetzlar (Donnerstag, 19:00 Uhr im Liveticker) im Rahmen der Handball-Bundesliga empfängt, haben die Norddeutschen einiges gut zu machen. Die letzten beiden HBL-Partien verloren die Kieler.

"Mit Wetzlar haben wir noch einige Rechnungen offen", so THW-Kreisläufer Patrick Wiencek auf der Homepage des Klubs. "Mit unserer 'weißen Wand' im Rücken wollen wir unsere Serie von vier gewonnenen Spielen in Folge ausbauen!"

Der DHB-Star weiß jedoch auch, dass ein Sieg gegen Wetzlar kein Spaziergang wird: "Die HSG spielt eine sehr defensive 6-0-Abwehr, deshalb wird das - neben dem Druck aus dem Rückraum - entscheidend werden. Wir dürfen gegen diesen Gegner aber auch nicht die Geduld verlieren", mahnt der 29-Jährige.

Die Statistik spricht allerdings klar für die Zebras: Von 40 Bundesliga-Partien gewannen die Kieler 31, drei Spiele endeten Remis, sechsmal siegte Wetzlar. Von den vergangenen vier Auseinandersetzungen gewann die HSG jedoch drei. Darunter das krachende 30:22 in der Rittal Arena im September 2017.

Mit einem Erfolg könnte der THW (12:2 Punkte nach sieben Spielen) in der Tabelle der HBL auf zum SC Magdeburg (14:2 / 8 Spiele) aufschließen, Wetzlar (4:12 / 7 Spiele) braucht hingegen dringend Punkte, um sich aus dem Tabellenkeller zu befreien.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige