Anzeige

"Bayern braucht neue Kräfte"

Bayern-Krise: Vogts wettert gegen Robben und Ribéry

11.10.2018 11:43
Wie lange können Ribéry und Robben noch auf dem Top-Level mithalten?
Wie lange können Ribéry und Robben noch auf dem Top-Level mithalten?

Die sportliche Durststrecke des FC Bayern ist und bleibt auch in der Länderspielpause das Thema Nummer eins in der Fußball-Bundesliga. Ex-Nationaltrainer Berti Vogts hat die Schuldigen ausgemacht und kritisiert. Trainer Niko Kovac nimmt der 71-Jährige explizit in Schutz.

Der Trainer? Die Taktik? Die Transfers? Die Verletzungen? Für die sportliche Talfahrt des FC Bayern, der seit vier Pflichtspielen ohne Sieg ist, gibt es mehrere Erklärungsmöglichkeiten. Für Ex-Nationaltrainer Berti Vogts steht allerdings fest: Die größten Fehler haben die Münchner auf dem Transfermarkt gemacht. "Kovac musste mit dem leben, was er hingestellt bekommen hat", schloss er den Trainer in seiner Kolumne bei "t-online.de" von seiner Kritik aus.

"Sie haben bei Bayern gedacht, dass das noch ein weiteres Jahr gut geht und sie einfach erstmal so weitermachen können", so der 71-Jährige, der die fehlenden Transfers und die ausbleibende Konkurrenzsituation im Kampf um die Stammplätze als größte Baustelle ausmachte: "Wenn man als Bayern-Spieler aktuell nach draußen Richtung Bank schaut, kommt man schnell zu dem Schluss: 'Da muss ich mir keine Sorgen machen, dass ich ausgewechselt werde.'"

"Bayern braucht neue Kräfte"

Daher forderte Vogts: "Bayern braucht neue Kräfte, die hungrig sind [...] - und zwar im besten Fall in jedem Mannschaftsteil." Aktuell erinnern ihn die Auftritte des FCB an die der Nationalmannschaft bei der WM in Russland: "Ohne Tempo, ohne in die Zweikämpfe zu gehen, ohne den Abschluss hinzubekommen."

>>> Bayern-Bosse verweigerten Kovac Wunsch-Transfers

Auch für die Mehrheit sport.de-User steht fest, dass die Transferpolitik die Hauptursache für die Krise des deutschen Rekordmeisters ist (hier geht es zur Umfrage). 

Scharfe Kritik an Ribéry und Robben

Eine große Schwachstelle hat Vogts auf den Flügelpositionen ausgemacht. Hier ist der deutsche Rekordmeister personell dünn besetzt und geht nach dem Ausfall von Kingsley Coman auf dem sprichwörtlichen Zahnfleisch. 

Den beiden Altstars Arjen Robben und Franck Ribéry traut Vogts den ganz großen Wurf nicht mehr zu. Im Gegenteil. Der 71-Jährige ist überzeugt davon, dass die Zeit von "Robbery" abgelaufen ist. Kovac müsse mit einem Ribéry und Robben leben, "die aufgrund ihres Alters gar keine 90 Minuten mehr auf dem allerhöchsten Niveau durchhalten", wetterte der Ex-Bundestrainer, für den der BVB "die mit Abstand beste Mannschaft in Deutschland" ist.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige

Tabelle

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund862027:81920
2Werder BremenWerder BremenSV Werder852115:8717
3Bayern MünchenBayern MünchenFC Bayern851215:9616
4RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig843116:9715
5Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach742115:9614
6Hertha BSCHertha BSCHertha BSC742112:7514
7Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt841319:12713
81899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim831414:13110
9FC AugsburgFC AugsburgAugsburg823314:1319
101. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 0572324:409
11VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg823311:14-39
12SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg72239:13-48
13Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen82249:15-68
141. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnberg82248:19-118
15Hannover 96Hannover 96Hannover 96813410:16-66
16FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 0482065:11-66
17VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart81256:17-115
18Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorf81256:18-125
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg
Anzeige