Anzeige

Zahlreiche Top-Klubs sind an ihm interessiert

BVB-Flirt Piatek im Portrait: Mehr als nur der "neue Lewy"?

11.10.2018 12:11
Pistolenhände als Markenzeichen: Krzysztof Piatek trifft, wie er will
Pistolenhände als Markenzeichen: Krzysztof Piatek trifft, wie er will

Er ist aktuell der beste Stürmer Europas. Ganze neun Tore schoss Krzysztof Piatek in den ersten sieben Spielen der italienischen Serie A, im Pokal war der Pole bereits vier Mal erfolgreich. Logisch, dass eine solche Quote europäische Top-Klubs wie die Fußball-Bundesligisten Bayern München und Borussia Dortmund auf den Plan ruft.

Krzysztof wer? Nur den wenigsten dürfte der Name Piatek (ausgesprochen "Piontek") auf der Liste der Sommer-Neuzugänge des CFC Genua aufgefallen sein. Rund 4,5 Millionen Euro überwiesen die Verantwortlichen an den polnischen Klub Cracovia Krakau und lotsten den Angreifer in die italienische Hafenstadt.

Dort sorgt Piatek seitdem mächtig für Furore. In seinem ersten Pflichtspiel für Genua schoss der 23-Jährige den Zweitligisten US Lecce im Alleingang aus dem Pokal. Beim 4:0-Erfolg traf der Pole vier Mal - in nur 38 Minuten.

Nach jedem Treffer formt der Angreifer zwei Pistolenhände, kreuzt sie vor der Brust und feuert in alle Richtungen. Nicht umsonst ist Piateks Spitzname "Pistolero".

"Ich hatte einen starken Start, das liegt auch daran, dass der Ball nach mir sucht", gab er mit einem Schmunzeln bei "Sky Italia" zu Protokoll.

Mehr als doppelt so viele Tore wie CR7

In der Liga setzte sich die Serie unaufhaltsam fort. Der Goalgetter trifft und trifft und trifft. Eine ähnliche Ausbeute von acht Toren in den ersten sechs Spielen der Serie A hatte zuletzt Karl Aage Hansen vor rund 70 Jahren. Mittlerweile hat Piatek sogar schon neun Saisontore auf dem Konto.

Damit führt der Angreifer die Golden-Shoe-Wertung vor ausgemachten Torjägern wie Harry Kane (5), Lionel Messi (6) oder Neymar (8) an. Zum Vergleich: Cristiano Ronaldo traf in dieser Spielzeit erst vier Mal.

Bis zum nächsten Rekord in der Serie A ist es zudem auch nicht mehr weit. 1994 traf Gabriel Batistuta in den ersten elf Saisonspielen. Dazu müsste Piatek allerdings unter anderem Tore gegen Juventus und Neapel schießen.

"Ich habe nur ein Ziel: Ich möchte in jedem Spiel ein Tor erzielen", sagte der selbstbewusste Shootingstar der "Gazzetta dello Sport". "Auf dem Platz denke ich ausschließlich darüber nach, wie sich der nächste Spielzug entwickeln könnte. Dann überlege ich, wo ich mich positionieren muss, um den Ball zu bekommen."

Sehr ähnliche Spielanlage wie Lewandowski

Piatek ist ein robuster Stoßstürmer, der weiß, wie er seinen Körper einzusetzen hat. Dabei zeichnet ihn bei seinen bisherigen Auftritten vor allem seine Handlungsschnelligkeit aus. Zwischen Ballannahme und eiskaltem Abschluss liegen meist nur wenige Augenblicke.

Zusätzlich profitiert der Pole von seinem starken rechten Fuß, seinem präzisen Schuss und seinem extremen Torriecher. Acht seiner Treffer erzielte der Angreifer mit rechts, vier per Kopf und auch mit seinem schwächeren linken war er schon erfolgreich.

Die Spielanlage und der Spielstil legen Vergleiche mit seinem Landsmann Robert Lewandowski nahe. Doch davon will Piatek nichts wissen. "Ich kann nicht mit Lewandowski verglichen werden, er spielt für Bayern München und ich bei Genua", erklärte der Goalgetter pragmatisch.

Nichtsdestotrotz stehen die beiden Stürmer zusammen im polnischen Kader für die anstehenden Partien in der Nations League. Am Donnerstagabend treffen die Weiß-Roten auf Portugal (ab 20:45 Uhr im Liveticker), drei Tage später empfängt das Team von Nationaltrainer Jerzy Brzeczek Italien.

Top-Klubs aus ganz Europa werden aufmerksam

Der Coach ließ unlängst durchblicken, dass Piatek in der Startformation stehen könnte: "Man kann den Erfolgshunger in seinen Augen förmlich glitzern sehen. Wir hoffen, dass er seine starke Form auch in den Spielen mit der Nationalmannschaft zeigen kann. Natürlich ist es eine verlockende Option, ihn neben Lewandowski einzusetzen."

Neben Lewandowski könnte Piatek in Zukunft nicht nur in der Nationalmannschaft stürmen. Wie das Portal "Transfermarkt.de" berichtete, steht der junge Angreifer unter der Beobachtung des FC Bayern München.

Womöglich treffen sich die beiden Mittelstürmer aber auch bei Real Madrid wieder. Der noch im Frühsommer wechselwillige Lewandowski wurde unter anderem bei den Königlichen gehandelt.

Aktuelle Gerüchte bringen auch Piatek in Verbindung mit Real. Der Transfer könnte sogar schon im Winter stattfinden, heißt es. Wenn der Torjäger weiter trifft, wie er will, wäre das nur der nächstlogische Schritt.

Tom Kühner

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Serie A Serie A
Anzeige

Tabelle

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Juventus TurinJuventus TurinJuventus880018:51324
2SSC NeapelSSC NeapelSSC Neapel860215:10518
3Inter MailandInter MailandInter851212:6616
4Lazio RomLazio RomLazio Rom850311:9215
5SampdoriaSampdoriaSampdoria842212:4814
6AS RomAS RomAS Rom842216:10614
7AC FlorenzAC FlorenzAC Florenz841314:6813
8Sassuolo CalcioSassuolo CalcioSassuolo841315:14113
9Parma Calcio 1913Parma Calcio 1913Parma841310:9113
10AC MailandAC MailandAC Mailand733115:10512
11FC TurinFC TurinFC Turin83329:9012
12FC GenuaFC GenuaFC Genua740312:14-212
13Cagliari CalcioCagliari CalcioCagliari82336:9-39
14SPAL 2013 FerraraSPAL 2013 FerraraSPAL Ferrara83056:10-49
15Udinese CalcioUdinese CalcioUdinese82248:10-28
16Bologna FCBologna FCBologna82154:10-67
17AtalantaAtalantaAtalanta81349:11-26
18Empoli FCEmpoli FCEmpoli81255:10-55
19Frosinone CalcioFrosinone CalcioFrosinone80173:21-181
20Chievo VeronaChievo VeronaChievo Verona80266:19-13-1
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa League Quali.
  • Abstieg
Anzeige