Anzeige

Serie-A-Shootingstar weckt Begehrlichkeiten

Bericht: FC Bayern scoutet den neuen Lewandowski

28.09.2018 08:57
In aller Munde: Krzysztof Piatek
© getty, Paolo Rattini
In aller Munde: Krzysztof Piatek

Zehn Tore in sechs Pflichtspielen: Krzysztof Piatek ist nach seinem Wechsel in die Serie A zum FC Genua eingeschlagen wie eine Bombe. Der Pole soll zahlreiche Top-Klubs auf sich aufmerksam gemacht haben - darunter auch den deutschen Fußball-Rekordmeister FC Bayern München.

Wie das Portal "Transfermarkt" berichtet, waren FCB-Scouts beim jüngsten 2:0-Heimsieg von Genua gegen Chievo Verona vor Ort, um sich ein Bild von den Fähigkeiten des "neuen Lewandowskis" machen zu können.

Sie wurden nicht enttäuscht: Nach 42 Minuten brachte Piatek die Rossoblu mit einem eiskalten Schuss ins lange Eck in Führung. Auch sonst war der 23-Jährige an nahezu allen gefährlichen Aktionen der Hausherren beteiligt.

Der kantige Mittelstürmer stellte zudem einen Vereinsrekord auf: Nie zuvor in der Geschichte Genuas hatte ein Spieler in den ersten fünf Ligaspielen getroffen.

Piatek war im Sommer für 4,5 Millionen Euro von Cracovia Krakau nach Italien gewechselt. Seither hat er das Land im Sturm erobert. Der Lohn: Im September durfte er erstmals im polnischen Nationalteam ran. Beim 1:1 gegen Irland stand der Angreifer gleich in der Startelf.

Neben den Bayern sollen mehrere Spitzenteams aus der Serie A - darunter Inter und der AS Rom - zu den Bewunderern Piateks zählen. Allerdings müssten potenzielle Abnehmer tief in die Tasche greifen, um den Shootingstar aus seinem bis 2022 gültigen Vertrag zu lösen. Schon jetzt werden Summen jenseits der 30 Millionen Euro gehandelt.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige