powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV
powered by Motorsport-Total.com

Auto abgebrannt: Citroen auf Ursachenforschung

18.09.2018 11:14
Craig Breen erlebte in der Türkei ein schwieriges Wochenende
© MST
Craig Breen erlebte in der Türkei ein schwieriges Wochenende

Beim Lauf der Rallye-Weltmeisterschaft in der Türkei am vergangenen Wochenende kam es zu einer kuriosen Szene: Nach der Datca-Wertungsprüfung fing das Auto von Craig Breen Feuer und brannte ab. Schon während der Fahrt hatten der Fahrer und sein Co-Pilot eine Rauchentwicklung entdeckt. Da die Ursache aber nicht gefunden wurde, fuhr Breen im Straßenmodus mit niedrigeren Temperaturen weiter ins Ziel. Als das Auto aufgebockt wurde, fing es Feuer und brannte ab.

Gegenüber 'Motorsport-Total.com' sagt Teamchef Pierre Budar: "Es war ein Loch im Katalysator, aus dem Abgase ausgetreten sind. Was dann passiert ist, wissen wir aber nicht." Da das Auto durch den Brand stark beschädigt wurde, sei es schwierig, den genauen Grund für das Feuer auszumachen. Budar erklärt: "Wir können bisher nur sagen, dass wir ein Problem mit dem Katalysator hatten."

Als das Feuer ausbrach, versuchte sogar Türkei-Sieger Ott Tänak, zu helfen, das Feuer unter Kontrolle zu bekommen. "Es bricht uns das Herz", sagt Breen gegenüber 'Motorsport-Total.com'. "Ich kann es gar nicht glauben, weil es so schnell passierte." Tänak hätte sofort seinen Feuerlöscher zur Verfügung gestellt - obwohl er damit sein eigenes Ergebnis in Gefahr gebracht hat. "Am Ende hat Tänak mich vom Versuch abgehalten, das Feuer mit Wasser aus Falschen zu bekämpfen", resümiert der WRC-Pilot.