Anzeige

Draxler gewährt Einblick in Tuchels Trainingsmethoden

14.09.2018 12:57
Julian Draxlers Vertrag in Paris läuft noch bis 2021
Julian Draxlers Vertrag in Paris läuft noch bis 2021

Julian Draxler vom französischen Fußballmeister Paris Saint-Germain hat über die Trainingsmethoden von Thomas Tuchel gesprochen und sich außerdem zu seiner Lage beim Spitzenreiter geäußert.

Dass er in den bisherigen vier Liga-Spielen insgesamt nur 32 Minuten auf dem Rasen stand, will Draxler im Gespräch mit "Sport1" "noch nicht so hoch hängen". "Ich bin spät aus dem Urlaub gekommen, hatte dann in Singapur gleich eine Verletzung und konnte nicht trainieren", so der Offensivmann. 

Danach habe er im ersten Spiel, bei dem er 20 Minuten vor Schluss für Ángel Di María eingewechselt wurde, einen Schlag auf die Wade bekommen und sei "wieder vier Tage raus" gewesen. Ein optimaler Start sieht anders aus. Deshalb bleibe der 24-Jährige auch "ruhig und gelassen". 

Allerdings hat sich der zuletzt im offensiven Mittelfeld eingesetzte Ex-Schalker etwas vorgenommen. "Ich darf nicht in meiner Komfortzone bleiben, sondern ich muss da raus und im Training auch mal richtig dazwischenhauen", blickte der DFB-Kicker nach vorn und fügte an: "Am Ende muss ich hoffen, dass Thomas Tuchel von mir überzeugt ist."

Draxler: Mbappé und Neymar sind die Besten, mit denen ich gespielt habe

Vom deutschen Fußballlehrer, der zuletzt Borussia Dortmund trainierte, hat Draxler einen guten Eindruck. Tuchel sei "ein fachlich sehr guter Trainer". Der oft etwas ernst wirkende 45-Jährige mache "viele Späße, das Training ist abwechslungsreich und er fordert viel von uns", gewährte der PSG-Profi einen Eindruck.

Mit zu lascher Einstellung sollte man dem Übungsleiter allerdings nicht kommen. "Mit 80 Prozent auf den Platz zu gehen und das Training mal eben so abzuspielen. Das merkt er sofort und dann haut er auch dazwischen", sagte Draxler. 

Einen noch größeren Eindruck hat offenbar Kylian Mbappé auf den 24-Jährigen gemacht. Der Angreifer sei "phänomenal". "Für sein Alter hat er eine unheimliche Präsenz auf dem Platz, fordert die Bälle und reißt das Spiel an sich. Sowas habe ich vorher noch nicht gesehen", geriet Draxler ins Schwärmen und fügte an: "Zusammen mit Neymar ist er jetzt schon der beste Spieler, mit dem ich jemals zusammengespielt habe."

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Ligue 1 Ligue 1
Anzeige

Tabelle

Anzeige