Anzeige

Ziege nennt Grund für Absturz von KFC-Neuzugang Yesil

14.09.2018 10:21
Samed Yesil stand zwischen 2012 und 2016 nominell beim FC Liverpool unter Vertrag
Samed Yesil stand zwischen 2012 und 2016 nominell beim FC Liverpool unter Vertrag

Hoch geflogen, tief gefallen: Samed Yesil galt vor einigen Jahren als Wunderkind des Fußballs, avancierte bei der U17-WM 2011 zum Star, sicherte sich den silbernen Schuh und wurde Vizeweltmeister. Über Bayer Leverkusen, den FC Liverpool und einige Leihstationen ist der 24-Jährige aber mittlerweile in der 3. Liga gelandet und sucht beim KFC Uerdingen sein Glück. Nun hat sich Yesils ehemaliger Nationaltrainer, Christian Ziege, zu den Gründen für den tiefen Fall des Mittelstürmers geäußert. 

"Samed war damals ein toller Junge - bodenständig und unkompliziert", erklärte der 46-Jährige  gegenüber "Sport1" und fügte an: "Ich habe ihn gemocht, er war ein überragender Stürmer, aber dennoch ganz normal." Im Alter von 18 Jahren entschloss sich Yesil jedoch für einen Wechsel zum FC Liverpool. Hier begann laut Ziege der Karriere-Knick des hochtalentierten Youngsters.

"Für mich war der Schritt nicht nachvollziehbar", sagte der ehemalige U18-Coach des DFB. "Man kann als Stürmer nicht zu den Reds in die Premier League wechseln, wenn man nicht die körperliche Verfassung dafür hat." Yesil habe sich sich an alles Neue gewöhnen: die Sprache, das Land, das Tempo. "Er war noch gar nicht bereit dafür", ist sich Ziege sicher.

Er muss "einfach spielen"

Den Anstoß für einen Wechsel auf die Insel hätte zudem das zweifelhafte Umfeld des Angreifers gegeben, so der Europameister von 1996 weiter. "Ich glaube, dass viele Leute mit ihm ein Geschäft machen wollten. Er war sehr gutgläubig", so Ziege, der selbst 16 Spiele für die Reds absolvierte. "Man muss in diesem Alter sehr clever sein, um alles richtig filtern zu können und zu verstehen."

Nach zwei Kreuzbandrissen und dem gescheiterten England-Abenteuer mit zwischenzeitlichen Leihen in die Schweiz und nach Athen will sich Yesil nun in Uerdingen zurückkämpfen. Ziege jedenfalls hat den 24-jährigen Stürmer noch nicht abgeschrieben: "Die Qualitäten hat er. Die muss er logischerweise wieder abrufen, er muss das Vertrauen vom Trainer bekommen. Und einfach spielen."

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
3. Liga 3. Liga
Anzeige
Anzeige