Anzeige

Auch BVB weit abgeschlagen

Fan-Umfrage: FC Bayern der unsympathischste Klub

07.09.2018 09:04
FC Bayern zum unsympathischsten deutschen Profiklub gewählt
© getty, Alexander Hassenstein
FC Bayern zum unsympathischsten deutschen Profiklub gewählt

Laut einer bundesweiten Repräsentativ-Befragung der Technischen Universität Braunschweig ist Fußball-Rekordmeister FC Bayern München der unsympathischste Klub der beiden höchsten deutschen Profi-Ligen.

Mehr als 4000 Teilnehmer im Alter zwischen 18 und 69 Jahren hatten im Rahmen der "Fußballstudie 2018" ihre persönliche Sympathie-Tabelle erstellt - mit bitterem Ausgang für den Branchenprimus.

Gerade einmal 30,73 Prozent bewerteten die Bayern als "sehr sympathisch". Zum Vergleich: Umfrage-Sieger SC Freiburg erreichte starke 67,92 Prozent.

Kaum besser erging es Europa-League-Teilnehmer RB Leipzig. Der in Fankreisen weiterhin umstrittene Brauseklub landete auf dem vorletzten Platz. Auch Vizemeister Schalke 04 (Rang 33 von 36) und Bundesliga-Absteiger HSV (32) schnitten schlecht ab.

Im Niemandsland der Tabelle ist Borussia Dortmund zu finden: Der BVB wurde von den Befragten nur auf Platz 15 gewählt.

Das Sympathie-Ranking der "Fußballstudie 2018":

1. SC Freiburg
2. Holstein Kiel
3. SV Sandhausen
4. Jahn Regensburg
5. FC St. Pauli
6. FC Augsburg
7. SpVgg Greuther Fürth
8. Borussia Mönchengladbach
9. Union Berlin
10. FSV Mainz 05
11. 1. FC Köln
12. Erzgebirge Aue
13. TSG 1899 Hoffenheim
14. SC Paderborn
15. Borussia Dortmund
16. 1. FC Heidenheim
17. Werder Bremen
18. 1. FC Nürnberg
19. VfL Bochum
20. Eintracht Frankfurt
21. SV Darmstadt 98
22. Hannover 96
23. FC Ingolstadt
24. MSV Duisburg
25. Arminia Bielefeld
26. 1. FC Magdeburg
27. Fortuna Düsseldorf
28. VfL Wolfsburg
29. VfB Stuttgart
30. Bayer Leverkusen
31. Hertha BSC
32. Hamburger SV
33. FC Schalke 04
34. Dynamo Dresden
35. RB Leipzig
36. Bayern München

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige