Anzeige

"Er spricht de Facto kein Wort Deutsch"

Sprachproblem: Schalkes Mendyl verzichtet auf Länderspiel

05.09.2018 14:56
Hamza Mendyl (M.) verzichtet wohl auf das Länderspiel
© getty, Alex Livesey
Hamza Mendyl (M.) verzichtet wohl auf das Länderspiel

Trotz seiner erst 20 Jahre stand Hamza Mendyl vom Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 schon 13 Mal für die Nationalmannschaft Marokkos auf dem Platz. Auf weitere Einsätze verzichtete der Linksverteidiger aber zunächst. Das berichten die "Ruhr Nachrichten".

Demnach will Schalke-Neuzugang Mendyl die Zeit nutzen, um die deutsche Sprache zu lernen. Der Youngster verpasst dadurch das Qualifikationsspiel für den Afrika Cup gegen Malawi am Samstag.

Zuletzt hinderten den marokkanischen Sommerneuzugang noch sprachliche Barrieren am Einstand für die Königsblauen: "Er spricht de Facto kein Wort Deutsch und nur ganz wenig Englisch", berichtete S04-Coach Tedesco und nannte das als Grund, weshalb Mendyl gegen Hertha BSC (0:2) noch nicht im Kader stand.

"Er hat jetzt zwei Wochen Zeit, Deutsch zu lernen", ergänzte Tedesco mit einem Augenzwinkern. Mendyl war für sechs Millionen Euro vom französischen Erstligisten OSC Lille gekommen und unterschrieb bei S04 einen Kontrakt bis 2023.

Die Gelsenkirchener schlossen damit die Lücke, die nach der Leistenverletzung des etatmäßigen Linksverteidigers Bastian Oczipka aufgebrochen war.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige