Anzeige

Erfolgreiche Zusammenarbeit bei Paris Saint-Germain

Buffon lobt PSG-Coach Tuchel für "unglaubliche Energie"

28.08.2018 11:34
Gianluigi Buffon fühlt sich in Paris betont wohl
© getty, Suhaimi Abdullah
Gianluigi Buffon fühlt sich in Paris betont wohl

Torhüter-Legende Gianluigi Buffon hat sich mit lobenden Worten über seinen neuen Vereinstrainer Thomas Tuchel beim französischen Fußball-Meister Paris Saint-Germain geäußert.

"Der Trainer ist jemand, der eine unglaubliche Energie und unglaublichen Enthusiasmus vermittelt", sagte der Weltmeister von 2006 im Gespräch mit "France Football". 

Buffon brach im Sommer nach 17 Jahren seine Zelte beim italienischen Branchenprimus Juventus Turin ab, um mit 40 Jahren noch einmal ein Auslandsabenteuer im Spätherbst seiner Laufbahn zu erleben. Seit dem arbeitet der Torwart mit dem deutschen Trainer zusammen.

Thomas Tuchel ist mit Buffon und Co. der enormen Erwartungshaltung in der französischen Hauptstadt bislang gerecht geworden. In den ersten drei Spielen der Ligue 1 setzte es drei Siege, PSG grüßt schon wieder von ganz oben in der Tabelle.

Der Starkeeper betonte erneut, worauf es ihm bei seinem Wechsel im Spätherbst der Karriere angekommen war: "Nach 40 Jahren in Italien ist es nie einfach, über Nacht sein Leben und seine gesamte Umgebung zu ändern. Manchmal scheuen wir davor zurück, unsere Komfortzone zu verlassen, meistens aus Faulheit oder aus Angst, weil das Neue immer etwas gruselig ist. Aber ich bin das genaue Gegenteil davon, ich stelle mich gerne neuen Herausforderungen."

Tolle Teamarbeit mit Aréola und Trapp

Nach über 640 Erstligaspielen in Italien war der langjährige Nationaltorwart im Sommer überraschend zu seiner ersten Auslandsstation aufgebrochen. Einer seiner Konkurrenten auf der Torhüter-Position ist Nationalspieler Kevin Trapp, zu dem Buffon nach eigener Aussage aber eine tolle Verbindung aufgebaut hat. 

"Wir haben ein sehr gutes Verhältnis zueinander. Wir sind nicht nur Team-Kollegen, sondern Brüder. Ihre Einstellung ist vorbildlich, und es ist wichtig, in einer Mannschaft Respekt und Wertschätzung für die anderen zu empfinden", meinte Buffon über Kevin Trapp sowie Alphonse Aréola, die mit dem Oldie das Keeper-Trio in Paris bilden. 

Beim jüngsten Ligaerfolg gegen SCO Angers (3:1) hatte Aréola zum ersten mal den Vorzug vor Buffon erhalten. Dieser betonte bei "France Football: "Es ist richtig, drei gute Keeper zu haben. Wenn Alphonse oder Kevin spielen, bin ich ihr erster Fan."

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Ligue 1 Ligue 1
Anzeige
Anzeige