Anzeige

Stimmen zur Pokalauslosung

Pokalgegner darf FC Bayern "keine Probleme bereiten"

26.08.2018 21:24
Hasan Salihamidzic erwartet einen Sieg des FC Bayern
© getty, Sebastian Widmann
Hasan Salihamidzic erwartet einen Sieg des FC Bayern

Dei zweite Runde des DFB-Pokals wurde am Sonntag ausgelost. Die Verantwortlichen der Klubs schwanken in ihren Reaktionen. Das Los ist meist gut, ein Heimspiel hätte es für den ein oder anderen aber sein dürfen. 

SV Rödinghausen – FC Bayern München:

Hasan Salihamidzic (Sportdirektor FC Bayern): "Ein Los, das uns keine Probleme bereiten darf. Auch wenn wir wissen, dass es gegen solche unterklassigeren aber hoch motivierten Teams immer spezielle Spiele sind."

Enrico Maßen (Trainer SV Rödinghausen): "Unfassbar, wir sind überglücklich, wir haben das bestmögliche Los bekommen."

Borussia Dortmund – Union Berlin:

Oliver Ruhnert (Geschäftsführer Profifußball des 1. FC Union Berlin): "Zur Abwechslung mal ein Heimspiel im DFB-Pokal, dagegen hätte ich nichts einzuwenden gehabt. Borussia Dortmund ist natürlich ein attraktiver aber zugleich auch schwieriger Gegner. Wir haben uns vor zwei Jahren dort sehr gut präsentiert, das ist auch jetzt unser Ziel. Es wird ein interessantes Spiel mit einer besonderen Atmosphäre, die unsere Spieler genießen sollen und werden. Unsere Aufmerksamkeit darf allerdings nicht nur auf dem Pokalspiel liegen. Wir müssen auch weiterhin die Spiele in der Liga konzentriert angehen."

1.FC Köln – FC Schalke 04:

Markus Anfang (Coach 1. FC Köln): "Bundesliga-Atmosphäre im RheinEnergieSTADION. Das ist ein schweres Los, der FC Schalke kommt als Vizemeister, eine richtige Hausnummer. Aber ein Heimspiel, wir freuen uns darauf."

Marco Höger (1. FC Köln): "Hauptsache ein Heimspiel. Das ist schon ein sehr attraktives Los. Es ist immer schön, ein paar alte Gesichter wiederzusehen, wobei ich sagen muss, dass viele Spieler, mit denen ich zusammengespielt habe, nicht mehr da sind."

Borussia Mönchengladbach – Bayer 04 Leverkusen:

Heiko Herrlich (Trainer Bayer Leverkusen): "Ein spannendes Los, natürlich haben wir gute Erinnerungen an das Pokalduell aus der Vorsaison. Wir wollen unseren Erfolg in Gladbach wiederholen. Das ist eine große Herausforderung."

Dieter Hecking (Coach Borussia Mönchengladbach): "Wir freuen uns, dass wir ein Heimspiel haben. Die gestrige Partie gegen Leverkusen hat gezeigt, dass wir ein schönes, spannendes Spiel erwarten können, aber auch ein schweres Spiel. Dieses Spiel ist auf jeden Fall eine schöne Aufgabe für die zweite Runde."

Hansa Rostock – 1. FC Nürnberg:

Michael Köllner (Trainer 1. FC Nürnberg): "Ähnlich wie letztes Jahr in Osnabrück geht es wieder zu einem Drittligisten, wo uns ein euphorische Publikum und ein Hexenkessel erwarten wird. Wir freuen uns auf einen schönen Pokalabend bei einem Traditionsverein und hoffen, dass wir diese Hürde meistern."

SC Weiche Flensburg 08 – SV Werder Bremen:

Florian Kohfeldt (Trainer Werder Bremen): "Ich denke, dass es ein gutes Los ist. Wir sind der Favorit und wollen die nächste Hürde nehmen. Wir müssen aber diese Aufgabe genau so fokussiert angehen wie gegen Worms. Ich bin mir sicher, dass die Mannschaft das schaffen wird."

Christian Jürgensen (Kapitän Weiche Flensburg): "Ein tolles Los. Endlich kann ich mal wieder gegen meinen Kumpel Fin Bartels spielen."

Hannover 96 – VfL Wolfsburg:

André Breitenreiter (Trainer Hannover 96): "Ich bin froh, dass wir ein Heimspiel haben, das ist ja im Pokal in der Vergangenheit für Hannover 96 nicht so häufig der Fall gewesen. Natürlich erinnern wir uns noch an die vergangene Saison und das Pokalspiel in Wolfsburg, jetzt haben wir die Chance, es zuhause besser zu machen."

Horst Heldt (Manager Hannover 96): "Mal wieder ein Bundesligist in der zweiten Runde. Der VfL Wolfsburg ist sicherlich eine schwere Aufgabe. Aber ein Heimspiel vor unseren Fans - darauf freuen wir uns."

SSV Ulm – Fortuna Düsseldorf:

Erich Rutemöller (Vorstand Sport Fortuna Düsseldorf): "Der SSV Ulm hat in der ersten Runde den Titelverteidiger Eintracht Frankfurt rausgeworfen. Alleine das sollte für uns Warnung genug sein. Dennoch ist es eine große Chance und natürlich unser Ziel, in die dritte Runde einzuziehen. Dafür brauchen wir Ende Oktober eine hochkonzentrierte und engagierte Leistung."

Sascha Rösler (Teammanager Fortuna Düsseldorf): "Der SSV Ulm war nicht nur meine erste Profistation, sondern ich bin dort auch zum ersten Mal aufgestiegen und habe meine ersten Bundesligaspiele absolviert. Daher habe ich viele schöne Erinnerungen an meine Zeit in Ulm. Es wird also für mich etwas Besonderes, nach so langer Zeit jetzt mit der Fortuna nach Ulm zurückzukehren. Aber trotzdem geht es für uns nur darum, in die nächste Runde zu kommen."

SV Wehen Wiesbaden – Hamburger SV:

Ralf Becker (Sortvorstand HSV): "Wir sind durch die Ergebnisse der 1. Runde gewarnt, dass man im Pokal bei einem Drittligaverein absolut fokussiert sein muss. Wir wissen, dass uns nichts geschenkt wird. Wir müssen unsere Leistung zu 100 Prozent abrufen, um in die nächste Runde einzuziehen. Wir wollen unbedingt das Achtelfinale erreichen. Das ist unser Ziel und unser Ansporn."

Holstein Kiel – SC Freiburg:

Fabian Wohlgemuth (Sportdirektor Holstein Kiel): "Insbesondere für unsere Spieler sind diese Partien gegen Erstligisten die Spiele, auf die sie hinleben. Und es ist nicht neu, dass im Pokal die Spielklasse nicht die erste Geige spielt." 

Jonas Meffert (Holstein Kiel): "Das ist ein absolutes Traumlos für mich. Das wird eine geile Pokalnacht, in der wir bis zum Umfallen kämpfen werden."

FC Augsburg – 1. FSV Mainz 05:

Stefan Reuter (Geschäftsführer Sport FC Augsburg): "Wir freuen uns, dass wir ein Heimspiel zugelost bekommen haben und wollen gegen den Liga-Konkurrenten eine Runde weiterkommen."

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige