Anzeige

Young Boys lassen Köpfe hängen, Athen jubelt

Ein Bein in CL-Gruppenphase: Ajax reicht eine starke Halbzeit

22.08.2018 22:47
Ajax Amsterdam steht mit einem Bein in der Champions-League-Gruppenphase
Ajax Amsterdam steht mit einem Bein in der Champions-League-Gruppenphase

Ajax Amsterdam steht nach dreijähriger Abstinenz mit einem Bein in der Gruppenphase der UEFA Champions League. Der niederländische Vizemeister bezwang den ukrainischen Vertreter Dinamo Kiev mit 3:1.

Die Niederländer legten im Hinspiel der CL-Quali-Playoffs los wie die Feuerwehr: Bereits in der zweiten Minute profitierte Donny van de Beek von einem Torwartfehler und markierte die frühe Ajax-Führung. Kedzioras' Ausgleich (15.) und der für Kiev wichtige Auswärtstreffer stachelte das Heim-Team von Trainer Erik ten Hag zu weiterem Offensiv-Spektakel an. Hakim Ziyech (35.) und der Serbe Dusan Tadic (42.) stellten noch vor der Pause auf den 3:1-Endstand.

In der zweiten Hälfte verflachte die bis dahin spektakuläre Partie in der niederländischen Hauptstadt. Zwar kamen beide Teams noch zu guten Chancen - Ziyech traf kurz vor dem Ende noch aus kurzer Distanz den Pfosten - aber weder Ajax noch Dinamo konnten einen weiteren Treffer erzielen, um die Ausgangslage für das Rückspiel in Kiev zu verbessern. 

AEK Athen stößt Tür weit offen

Auch der griechische Meister AEK hat das Tor zur Champions League im Hinspiel gegen den ungarischen Meister Videoton FC weit offen gestoßen. In einer umkämpften, zuweilen überharten, Partie gingen die Gäste in der 34. Minute in Führung, nachdem beim Gegner der ehemalige Bundesliga-Profi Szabolcs Huszti (Hannover 96 / Eintracht Frankfurt) bereits nach gut zwanzig Minuten nach groben Foulspiel mit glatt Rot vom Platz gestellt wurde.

Kurz nach dem Wiederanpfiff traf Anastasios Bakasetas (49.) zum 2:0 für die Griechen, nur um vier Minuten später nach einem übertrieben harten Einsteigen ebenfalls vorzeitig zum Duschen geschickt zu werden. Nach dem Platzverweis für die Gäste wurde Videoton etwas mutiger und belohnte sich mit dem Treffer von Danko Lazovic (68.), der den Ungarn für das Rückspiel in Athen noch einen Funken Hoffnung geben dürfte.

Hängende Köpfe beim Schweizer Meister

Der Schweizer Meister Young Boys Bern muss nach einem leistungsgerechten 1:1-Unentschieden gegen Dinamo Zagreb um den größten Erfolg der Vereinsgeschichte bangen. Die Mannschaft von Gerardo Seoane begann stark und erzielte bereits nach zwei Minuten durch Kevin Mbabu die Führung. Auch danach spielten eigentlich nur die Hausherren. Alleine Guillaume Hoarau ließ zwei Groß-Chancen aus, um die Partie vorzeitig zu entscheiden.

In der 39. Minute wurden die Berner nach einer Unachtsamkeit bestraft und liefen in einen Konter. Der ehemalige Werder-Profi Izet Hajrovic bediente Mislav Orsic mustergültig, dieser veredelte eiskalt zum Ausgleich für die Kroaten.

Auch in der zweiten Halbzeit begannen die Gastgeber stärker und hatten Chancen, um erneut in Führung zu gehen. Danach brachen die Young Boys allerdings für einige Minuten ein und nur dank Keeper David von Ballmoos und das Torgestänge konnte Zagreb nicht in Führung gehen. Nach dem sich Bern ab 70. Minute wieder stabilisierte, blieben die Angriffsbemühungen der Schweizer in den Schlussminuten ohne Erfolg.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige