Anzeige
Anzeige

Hamann nimmt Özil in die Pflicht: "Erwarte Großes"

10.08.2018 13:41
Mesut Özil ist Führungsspieler beim FC Arsenal
Mesut Özil ist Führungsspieler beim FC Arsenal

In der vergangenen Premier-League-Saison musste sich der FC Arsenal mit dem sechsten Tabellenplatz zufrieden geben. Um in der kommenden Spielzeit wieder oben anzugreifen, fordert Ex-Nationalspieler Dietmar Hamann nun eine Leistungssteigerung von Mittelfeldspieler Mesut Özil.

"Bei Arsenal erwarte ich in diesem Jahr Großes von ihm", sagte Hamann in einem "Bild"-Interview und bemängelte: "Ich finde, er wurde in Deutschland nach dem WM-Aus zu hart kritisiert. Er bekam auf dem Platz fast alle Verantwortung zugeschoben, die Kollegen haben ihn oft hängen lassen. Und am Ende wurde vieles vermischt mit seinem Fehler des Erdogan-Fotos."

Neben Özil nahm Hamann auch einen weiteren England-Legionär in die Pflicht: Liverpool-Coach Jürgen Klopp. "In seiner vierten Saison mit Liverpool muss er mal einen Titel liefern. Nach drei verlorenen Endspielen - zuletzt dem Champions-League-Finale gegen Real - steigt die Erwartungshaltung", erklärte der heutige TV-Experte.

Klopp habe von allen Trainern aus der Premier League am besten eingekauft. "Mit Keita aus Leipzig und dem Brasilianer Fabinho aus Monaco verstärkt er das Mittelfeld. Den brasilianischen 62-Mio-Torwart Alisson zu holen, war der richtige Schritt. Für große Titel brauchst du einen Spitzenmann im Tor", so Hamann: Und: Er hat mit Salah und Firmino seine Offensiv-Stars gehalten. Liverpool ist Mitfavorit."

"Schürrle seit Jahren auf dem absteigenden Ast"

Die Favoritenrolle schreibt Hamann allerdings einem anderen Klub zu: "An Manchester City mit Pep Guardiolas fast perfektem Ballbesitz-Fußball wird über 38 Spieltage wohl keiner vorbeikommen."

Wie von Özil erwartet der 44-Jährige auch von City-Profi Leroy Sané eine starke Saison. "Sané wird mit Manchester City beweisen wollen, dass es ein Fehler von Jogi Löw war, ihn nicht mit zur WM zu nehmen. So ein schneller, dribbelstarker, ungewöhnlicher Spieler gehört in die Nationalmannschaft", legte sich Hamann fest.

Weniger lobende Worte fand der zweifache deutsche Meister für Ex-BVB-Profi André Schürrle. Der 27-Jährige wechselte Ende Juli zum FC Fulham. "Schürrle ist schon seit Jahren auf dem absteigenden Ast. Da hat es mich eher gewundert, dass Fulham ihn verpflichtet hat", sagte Hamann.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Premier League Premier League
Anzeige
Anzeige