Anzeige

Lässt Crystal Palace seinen Angreifer ziehen?

Wunschziel: BVB-Flirt Zaha auf dem Weg zu Chelsea?

03.08.2018 09:43
Wilfried Zaha machte bislang 287 Pflichtspiele für Crystal Palace
© getty, Marc Atkins
Wilfried Zaha machte bislang 287 Pflichtspiele für Crystal Palace

Seit mehreren Wochen geistert der Name Wilfried Zaha durch die Gazetten: Der Angreifer von Crystal Palace wird als möglicher Stürmer-Kandidat beim Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund gehandelt. Offenbar will der 25-Jährige aber zum FC Chelsea.

Informationen des englischen "Mirror" zufolge hat Zaha seinen Teamkollegen berichtet, künftig für die Blues auflaufen zu wollen. Beim Londoner Spitzenklub erhoffe er sich, den nächsten Karriereschritt zu schaffen.

Ob ein Transfer jedoch im Sommer zustande kommt, hängt von Zahas Arbeitgeber Crystal Palace ab. Der Tabellenelfte der vergangenen Premier-League-Spielzeit will den Nationalspieler der Elfenbeinküste nur bei einem lukrativen Angebot ziehen lassen.

Unterdessen kämpft der Londoner Klub, der jüngst die Verpflichtung von Max Meyer bekannt gab, um den Verbleib von Wilfried Zaha. Dem Angreifer wurde ein neues, besser dotiertes Vertragsangebot vorgelegt. Sein jetziger Vertrag läuft erst 2022 aus.

Zuletzt wurde Zaha auch mit einem Wechsel zu Borussia Dortmund in Verbindung gebracht. Der Revierklub hält nach dem Abschied von Leihspieler Michy Batshuayi weiterhin die Augen nach einem neuen Stürmer offen. Dem "Evening Standard" zufolge legte Crystal Palace den Preis des Ivorers jedoch auf 80 Millionen Euro fest - eine Summe, die der BVB wohl nicht ausgeben wird.

Gut möglich, dass die Schwarz-Gelben keinen weiteren Transfer für den Angriff im Blick haben und mit Maximilian Philipp als Sturmspitze in die neue Saison gehen. In den ersten Testspielen unter Trainer Lucien Favre agierte der ehemalige Freiburger unter anderem als Mittelstürmer.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Premier League Premier League
Anzeige

30. Spieltag

Spielplan
Tabelle
Anzeige