Anzeige

40-Millionen-Offerte für Innenverteidiger abgelehnt?

Neue Gerüchte um BVB-Transferziele von Juve und Chelsea

20.07.2018 08:52
Wechselt Tiémoué Bakayoko von Chelsea zum BVB?
© getty, Bryn Lennon
Wechselt Tiémoué Bakayoko von Chelsea zum BVB?

Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund wird in der Transfer-Gerüchteküche weiterhin täglich mit neuen Namen in Verbindung gebracht. Angeblich ist der BVB an Innenverteidiger Mattia Caldara von Juventus und Mittelfeldspieler Tiémoué Bakayoko vom FC Chelsea interessiert.

Laut Informationen des italienischen Transferexperten Gianluca di Marzio hat die Borussia für Caldara bereits ein Angebot bei Juve eingereicht, was die Alte Dame aber prompt ablehnte.

Die Offerte aus Dortmund soll sich auf 35 Millionen Euro plus fünf Millionen Euro Bonuszahlungen belaufen haben. Auch Chelsea ist dem Bericht nach am 24-Jährigen interessiert, bietet aber fünf Millionen Euro weniger.

Caldara war im Januar 2017 für 19 Millionen Euro von Atalanta Bergamo nach Turin gewechselt, allerdings postwendend zu seinem Ex-Klub zurückverliehen worden. 

Caldaras Zahlen im Trikot von Bergamo lesen sich recht beeindruckend: In 54 Serie-A-Spielen erzielte er satte zehn Treffer. Auch für die italienische Nationalmannschaft debütierte der torgefährliche Verteidiger bereits. Für Juventus stand er aber noch in keinem Spiel auf dem Platz.

Ganz anders Bakayoko: Der 23 Jahre alte französische Nationalspieler, der nicht im WM-Kader der Équipe Tricolore stand, absolvierte in der abgelaufenen Spielzeit immerhin 43 Pflichtspiele für Chelsea, davon 34 von Beginn an.

Ganz zufrieden soll der kampfstarke Abräumer mit seinen Einsatzzeiten dennoch nicht sein. Das Portal "le10sport.com" berichtet vor diesem Hintergrund von einem möglichen Leih-Wechsel des gebürtigen Parisers.

Neben dem BVB sollen sich auch der FC Sevilla sowie Inter Mailand mit Bakayoko beschäftigen, dessen Vertrag in London noch bis 2022 läuft.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige

Torjäger 2020/2021

Anzeige