Anzeige

Norwich-Leihe "eine gute Lösung"

Passlack versteht seine Ausbootung beim BVB

19.07.2018 11:30
Felix Passlack versteht, dass der BVB noch nicht auf ihn setzt
© getty, Christof Koepsel
Felix Passlack versteht, dass der BVB noch nicht auf ihn setzt

Felix Passlack zählt zu den größten Talenten des deutschen Fußballs: Mit 18 debütierte er beim Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund, ein Jahr später holte er den DFB-Pokal mit dem BVB. Eine Leihe zur TSG Hoffenheim bremste den steilen Aufstieg des 20-Jährigen zuletzt jedoch jäh aus. In den Reihen von Norwich City soll es nun wieder bergauf gehen.

Für den Neuanfang beendete der BVB die ursprünglich bis Ende Juni 2019 geplante Leihe, holte Passlack zurück in die eigenen Reihen und schickte ihn letztlich zu den Canaries, wo mit Daniel Farke ein ehemaliger Trainer der Zweitvertretung der Schwarzgelben an der Seitenlinie steht. Dass die Dortmunder - obwohl damals noch auf der Suche nach einem neuen Außenverteidiger - Passlack nicht im Kader behalten wollten, nimmt der Youngster seinem Haus-und-Hof-Klub nicht übel.

"Wenn ich Michael Zorc wäre, hätte ich mich nach meiner vergangenen Saison leider auch nicht weit oben auf dem Zettel gehabt", erklärt Passlack im Gespräch mit den "Ruhr Nachrichten". Daher sei die Entscheidung der Borussen auch keineswegs "schmerzhaft" gewesen. "Ich habe nur fünf Spiele in Hoffenheim gemacht. Es bringt für beide Seiten mehr, wenn ich jetzt erst einmal Spielpraxis und Erfahrung sammele - und dann hoffentlich als ein besserer Spieler zum BVB zurückkehre", führt Passlack weiter aus.

Später Wechsel war problematisch

Weiterhin bezieht Passlack Stellung zu seiner verkorksten Saison bei der TSG Hoffenheim. Vor allem der späte Wechsel auf der Zielgeraden des Sommertransferfensters 2017 sei problematisch gewesen. "Es war schwierig, in eine funktionierende Mannschaft, die schon seit Wochen zusammen war, hineinzukommen." Dennoch habe er unter TSG-Coach Julian Nagelsmann viel gelernt. 

Der BVB habe ihn in dieser schwierigen Zeit aber nie im Stich gelassen, so Passlack. "Michael Zorc und ich haben überlegt, was nun für mich am meisten Sinn ergibt. Ich glaube, mit Norwich haben wir eine gute Lösung gefunden."

Mit Moritz Leitner, Marco Stiepermann, Mario Vrancic und Christoph Zimmermann stehen vier weitere Profis im Kader des englischen Zweitligisten, die bereits beim BVB die Schuhe schnürten. Mit Onel Hernandez, Tom Trybull und Dennis Srbeny verfügt der Kader zudem über weitere deutsche Spieler. Ein Punkt, der Passlack die Eingewöhnung nach eigener Aussage erleichterte.

Für seinen weiteren Karriereweg hat der deutsche U-Nationalspieler allerdings ein klares Ziel: "Irgendwann möchte ich wieder für Borussia Dortmund spielen. Dafür arbeite ich."

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige

Tabelle

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenFC Bayern34246488:325678
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund34237481:443776
3RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig34199663:293466
4Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen341841269:521758
5Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach341671155:421355
6VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg341671162:501255
7Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt341591060:481254
8Werder BremenWerder BremenSV Werder341411958:49953
91899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim341312970:521851
10Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorf341351649:65-1644
11Hertha BSCHertha BSCHertha BSC3411101349:57-843
121. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05341271546:57-1143
13SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg348121446:61-1536
14FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 0434891737:55-1833
15FC AugsburgFC AugsburgAugsburg34881851:71-2032
16VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart34772032:70-3828
17Hannover 96Hannover 96Hannover 9634562331:71-4021
181. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnberg343102126:68-4219
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg
Anzeige