Anzeige
Anzeige

Watzke über Mario Götze: "Irgendwas fehlt"

12.07.2018 20:06
Mario Götze will sich unter Lucien Favre verbessern
Mario Götze will sich unter Lucien Favre verbessern

Mario Götze kämpft in der Saisonvorbereitung auf die Fußball-Bundesliga darum, bald wieder zu alter Stärke zurückzufinden. BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hat sich nun zum Sorgenkind von Borussia Dortmund geäußert.

Zwei Tore und vier Assists konnte der Weltmeister von 2014 in der abgelaufenen Saison in 23 Bundesliga-Spielen (19 Einsätze in der Startelf) für den BVB verbuchen. Nach der langen Stoffwechselerkrankung konnte Mario Götze sein enormes Potenzial letztlich zu selten abrufen. An der Psyche liegt es nach Aussage seines Chefs, Hans-Joachim Watzke, jedoch nicht. "Das glaube ich am wenigsten. Ich glaube, dass Mario ein kluger Junge ist. Er weiß genau, um was es geht", so der Geschäftsführer des BVB im "Bild"-Podcast.

Götze wisse, dass die kommende Saison "eine ganz entscheidende" sei. Der Erwartungsdruck bei den Schwarz-Gelben ist noch immer enorm, auch wenn der Offensivspieler zuletzt gar in der deutschen Nationalmannschaft nicht mehr zur ersten Wahl gehörte und von Bundestrainer Joachim Löw nicht in den WM-Kader berufen wurde.

"Die Nichtnominierung war mit Sicherheit ein großer Schock", mutmaßte Watzke. Allerdings habe er "daraus auch eine große Kraft gezogen". Der BVB habe Götze derweil auch in schwierigen Zeiten immer unterstützt.

Absage von Götzes Hochzeit ein "Signal" 

Der 26-Jährige nutzte indes die Zeit, um sich voll und ganz auf die neue Spielzeit vorzubereiten. Unter anderem sagte er seine auf Mallorca geplante Hochzeit mit dem Model Ann-Kathrin Brömmel ab - "ein Signal" für den BVB-Boss in die richtige Richtung.

Immerhin will Götze unter dem neuen Dortmunder Coach, Lucien Favre, wieder für sportliche Schlagzeilen sorgen und die USA-Reise vollständig mitmachen.

"Am Ende glaube ich, dass Favre jetzt versuchen wird, ihm massiv zu helfen. Und den Rest muss Mario machen", so Watzke weiter: "Es liegt bei ihm ganz bestimmt nicht am Wollen. Er ist sehr professionell, er macht, er tut alles."

Götze muss "deutliche Fußabdrücke hinterlassen"

Allerdings räumte der 59-Jährige auch ein: "Trotzdem hat man ja den Eindruck, dass irgendwas fehlt. Und das kann nur der Spieler jetzt in Zusammenarbeit mit dem Trainer lösen. Das müssen wir jetzt mal abwarten, ob das funktioniert."

Gleichzeitig warnte Hans-Joachim Watzke davor, den Kreativspieler "zu überfrachten", schließlich habe Götze in der vergangenen Saison "schon ein paar sehr, sehr gute Spiele abgeliefert. Das müssen nur mehr werden." Am Ende müsse Götze "deutliche Fußabdrücke hinterlassen".

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige