Anzeige
Anzeige

FC Bayern stellt Bedingung für weitere Neuzugänge

12.07.2018 09:28
Niko Kovac wird so schnell keine weiteren Neuzugänge beim FC Bayern empfangen
Niko Kovac wird so schnell keine weiteren Neuzugänge beim FC Bayern empfangen

Im Vergleich zur Konkurrenz in der Bundesliga verhält sich der deutsche Fußball-Rekordmeister FC Bayern München noch relativ zurückhaltend auf dem Transfermarkt. Daran wird sich in absehbarer Zukunft wohl auch nicht viel verändern. 

Wie der "kicker" berichtet, planen die Bayern derzeit ohne weitere Verstärkungen. Die Münchner empfinden ihren Kader demnach eher als zu groß, sodass Neuzugänge nur noch infrage kommen, wenn Spieler den Verein zuvor verlassen.

Trotz zahlreicher Spekulationen in den letzten Wochen hat sich an der Verkaufsfront bislang nichts Konkretes ergeben. Weder für die Verteidiger Juan Bernat und Jérôme Boateng, noch für Mittelfeldspieler Arturo Vidal sind Offerten eingegangen, heißt es. Die umworbenen Schlüsselspieler David Alaba und Robert Lewandowski wollen die FCB-Verantwortlichen ohnehin nicht ziehen lassen. 

Der Pole, der lange Zeit mit einem Wechsel zu Real Madrid liebäugelte, soll seinen Wunsch inzwischen verworfen haben.

Auch Rebic derzeit kein Thema

Bis nicht mindestens zwei Akteure den Verein verlassen haben, soll auch eine Verpflichtung von Ante Rebic kein Thema sein. Der 24-Jährige, der am Sonntag mit der kroatischen Nationalmannschaft im WM-Finale auf Frankreich trifft, soll Medienberichten zufolge stark an einer Wiedervereinigung mit seinem ehemaligen Trainer Niko Kovac interessiert sein.

Der 46-Jährige ist seit dieser Saison neuer Cheftrainer beim Rekordmeister. In der vergangenen Spielzeit trainierte er noch Eintracht Frankfurt und gewann mit Rebic zusammen den DFB-Pokal.

Bis auf Weiteres bleibt es beim FC Bayern also bei zwei externen Zugängen. Lediglich Mittelfeldspieler Leon Goretzka (FC Schalke 04) und der zuletzt an die TSG Hoffenheim verliehene Flügelstürmer Serge Gnabry stießen bis dato neu zum Team.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige