Anzeige

Mitgrund für das WM-Debakel?

"Playstation-Affäre": Zockten die DFB-Stars zu viel?

07.07.2018 12:28
Mesut Özil ist ein begeisterter Playstation-Zocker (Bildquelle: instagram.com/m10_official)
Mesut Özil ist ein begeisterter Playstation-Zocker (Bildquelle: instagram.com/m10_official)

Viele Umstände sind bereits als Gründe für das WM-Debakel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft in Russland ausgemacht worden. Kommt exzessives Spielen an der Playstation noch dazu?

Nach Informationen der "Bild" ließen die Stars des DFB-Team im WM-Quartier in Watutinki bis in die frühen Morgenstunden hinein dermaßen ihre Playstations glühen, dass sich Bundestrainer Joachim Löw, Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff und die restlichen DFB-Verantwportlichen dazu gezwungen sahen, eine Internetsperre zu verhängen.

Mindestens eine Nacht, so das Boulevard-Blatt, sei den Profis der Zugang zum hoteleigenen WLAN nicht gestattet gewesen. Matches untereinander von Zimmer zu Zimmer sowie mit Freunden in der Heimat wurden so unterbunden.

Vor allem das Fußball-Spiel 'FIFA 18' sowie das populäre Ballerspiel 'Fortnite' standen dem Bericht zufolge bei den Nationalspielern hoch im Kurs.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige