Heute Live
Leichtathletik
Leichtathletik

Polens Sportminister will WADA-Präsident werden

26.06.2018 14:08
Witold Banker war früher selbst Leichtathlet
© AFP/SID/RAFAL OLEKSIEWICZ
Witold Banker war früher selbst Leichtathlet

Polens Sportminister Witold Banka will für das Amt des Präsidenten der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) kandidieren. Sein Hauptziel sei es, die Sportverbände und Regierungen enger zusammenzubringen, um Krisen wie den russischen Dopingskandal besser in den Griff zu bekommen, sagte Banka der französischen Nachrichtenagentur AFP.

"Ein wichtiger Punkt ist es, dass alle Stakeholder enger kooperieren. Nur gemeinsam können wir die Arbeit der WADA stärken", sagte der frühere 400-m-Läufer Banka. Der 33-Jährige gehört seit dem Jahr 2015 der polnischen Regierung an.

Derzeit ist der Brite Craig Reedie Präsident der Agentur mit Sitz in Montreal/Kanada. Reedie gilt als Vertreter des Sports, der neue Präsident der WADA soll turnusgemäß aus der Politik kommen.

Auch die norwegische Familienministerin Linda Helleland (40), derzeit Vizepräsidentin der WADA, hat für die Wahl im kommenden Jahr ihre Kandidatur angekündigt.