Anzeige
Anzeige

Medien: Wolfsburg buhlt weiter um VfB-Stürmer Ginczek

14.06.2018 10:42
Daniel Ginczek im Trikot des VfB Stuttgart
Daniel Ginczek im Trikot des VfB Stuttgart

Schon vor einigen Wochen wurde über das Interesse des Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg an Stürmer Daniel Ginczek vom VfB Stuttgart berichtet. Jetzt könnte der Transfer konkret werden.

Nach Informationen der "Bild" soll es noch in dieser Woche ein Treffen zwischen dem Stürmer und Wolfsburgs neuem Sportvorstand Jörg Schmadtke geben. Der neue VfL-Macher will den 27-jährigen Offensivmann demnach unbedingt von einem Wechsel überzeugen und ist sogar bereit, dafür tief in die Tasche zu greifen.

Samt Prämien winkt Ginczek laut der Zeitung eine Verdopplung seines bisherigen Gehalts. Bei den Schwaben streicht der Stürmer bisher rund zwei Millionen Euro per Anno ein. Die Ablösesumme für den einstigen U-Nationalspieler, der noch bis 2020 an den VfB gebunden ist, dürfte sich auf rund sieben Millionen Euro belaufen.

Sportlich gesehen darf ein Wechsel aber noch infrage gestellt werden. Unter dem Stuttgarter Erfolgstrainer Tayfun Korkut galt Ginczek in der Rückrunde als wichtige Stütze im VfB-System, stand in allen 17 Partien in diesem Kalenderjahr auf dem Feld. Während Stuttgart als eines der besten Rückrunden-Teams auf ein tolles Spieljahr nach der Bundesliga-Rückkehr zurückblickt, rettete sich der VfL Wolfsburg zum zweiten Mal erst in der Relegation.

Für den Tabellensiebten der abgelaufenen Bundesliga-Saison steht der 1,91-m-Hüne seit 2014 unter Vertrag und traf in 72 Ligaspielen bisher 26 Mal. Beim VfB war Ginczek zuletzt besonders aufgrund seiner Laufbereitschaft und Zweikampfstärke gefragt, weniger als Torjäger. 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige