Anzeige

Turn-Ass Seitz zum Missbrauchsskandal: "Ein großes Leid"

04.06.2018 11:52
Seitz zeigt sich betroffen über Missbrauchsskandal
© AFP/SID/DANIEL MIHAILESCU
Seitz zeigt sich betroffen über Missbrauchsskandal

Weltcup-Gesamtsiegerin Elisabeth Seitz hat sich voller Betroffenheit zum Missbrauchsskandal im US-Kunstturnen um dem ehemaligen Teamarzt Larry Nassar geäußert.

"Was mussten die Turnerinnen da durchleben! Es war ein großes Leid. Gleichzeitig haben sie Topleistungen gebracht, unverständlich, wie so etwas gehen kann", sagte die 24 Jahre alte Stuttgarterin im Deutschlandfunk-Sportgespräch.

Sie sei sich sicher, so die deutsche Mehrkampf-Meisterin weiter, sie hätte sich bei solchen Vorgängen auch schon als Jugendliche offenbart und bei Trainerin oder in der Familie Hilfe gesucht. Auch Bundestrainerin Ulla Koch kann sich Vorfälle wie in den USA in Deutschland nicht vorstellen: "In unserem System kann das nicht passieren. Kein Arzt übernimmt da etwas unabgesprochen mit einer Athletin."

Der 54 Jahre alte Nassar hatte jahrzehntelang US-Turnerinnen, darunter mehrere Olympiasiegerinnen und Weltmeisterinnen, unter dem Deckmantel einer ärztlichen Behandlung missbraucht. Dafür wurde er im Januar zu einer Gefängnisstrafe von bis zu 175 Jahren verurteilt.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige