Heute Live

90-Mio.-Offerte: Chinesen wollen Viertligisten kaufen

28.05.2018 14:02
Bald könnten die Spieler von Viktoria Berlin häufiger Grund zum Jubeln haben
© Björn Draws
Bald könnten die Spieler von Viktoria Berlin häufiger Grund zum Jubeln haben

Wie die TSG 1899 Hoffenheim und RB Leipzig in den letzten Jahren bewiesen haben, kann das große Geld kleine Vereine bis zum Aufstieg in die Fußball-Bundesliga führen. Jetzt könnte sich dem Berliner Viertligisten Viktoria 1889 ein ähnlicher Weg eröffnen.

Nach Informationen der "Bild" erwägen chinesische Investoren beim Hauptstadtklub einzusteigen und dem Verein aus der Regionalliga Nordost mit einer Investition von 90 Millionen Euro unter die Arme zu greifen.

Hintergrund ist das Vorhaben der Unternehmer Alex Zheng und Chien Lee, die bereits 80 Prozent Anteile am französischen Erstligisten OGC Nizza halten, ihre Hotelkette im europäischen Markt zu etablieren. In Berlin öffnet demnächst die erste Filiale und die Geschäftsleute wollen anscheinend den lokalen Fußballverein als Werkzeug ihres Marketings nutzen.

Von Vereinsseite werden zumindest Verhandlungen über ein Engagement aus Fernost eingeräumt. "Wir sind in intensiven Gesprächen, in denen so etwas nicht ausgeschlossen ist. Es ist noch nicht alles festgeschnürt, der letzte Punkt noch nicht gesetzt. Im Juni werden wir ein Ergebnis verkünden", sagte Viktorias zweiter Vorsitzender Harald Sielaff. Eine Einigung mit dem Konsortium aus Fernost wolle er "nicht bestätigen, aber auch nicht verneinen."

Den Vergleich mit den Größen der Bundesliga scheut der Funktionär keineswegs: "Mit Leipzig und Hoffenheim hat man an zwei guten Beispielen gesehen, was möglich ist, wenn jemand käme und langfristig plant. Dann kann in Berlin etwas Neues entstehen."

Die vergangene Saison beendete der Klub aus dem Berliner Stadtteil Lichterfelde als 13., 47 Punkte hinter Ligameister und Drittliga-Aufsteiger Energie Cottbus.

Regionalliga Nordost Regionalliga Nordost

22. Spieltag

Spielplan
Tabelle
    #MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
    1BFC DynamoBFC DynamoBFC Dynamo22154354:203449
    2Energie CottbusEnergie CottbusCottbus22136353:193445
    3Berliner AK 07Berliner AK 07Berliner AK 0721142536:231344
    4FC Carl Zeiss JenaFC Carl Zeiss JenaJena20124439:192040
    51. FC Lok Leipzig1. FC Lok LeipzigLok Leipzig19123441:172439
    6Chemnitzer FCChemnitzer FCChemnitz22108437:221538
    7VSG AltglienickeVSG AltglienickeAltglienicke20115437:231438
    8SV Babelsberg 03SV Babelsberg 03Babelsberg22115630:22838
    9FSV 63 LuckenwaldeFSV 63 LuckenwaldeLuckenwalde2186733:201330
    10Hertha BSC IIHertha BSC IIHertha BSC II2286837:34330
    11TeBe BerlinTeBe BerlinTeBe Berlin2193932:30230
    12BSG Chemie LeipzigBSG Chemie LeipzigChemie Leipzig2074920:24-425
    13SV Lichtenberg 47SV Lichtenberg 47SV Lichtenberg21561024:33-921
    14ZFC MeuselwitzZFC MeuselwitzMeuselwitz21631222:33-1121
    15Germania HalberstadtGermania HalberstadtHalberstadt21551126:41-1520
    16SV Tasmania BerlinSV Tasmania BerlinSV Tasmania21371119:49-3016
    17FC EilenburgFC EilenburgFC Eilenburg22361321:53-3215
    18Optik RathenowOptik RathenowRathenow21281122:40-1814
    19Union FürstenwaldeUnion FürstenwaldeFürstenwalde20341328:56-2813
    20VfB AuerbachVfB AuerbachVfB Auerbach19331321:54-3312
    • Playoffs
    • Abstieg möglich
    • Abstieg

    Torjäger 2021/2022