Anzeige

HSV-Flop Elia klagt: Veh verhinderte Bayern-Wechsel

17.05.2018 14:12
Eljero Elia spielte zwischen 2009 und 2011 für den Hamburger SV
© getty, Martin Rose
Eljero Elia spielte zwischen 2009 und 2011 für den Hamburger SV

Einst galt Eljero Elia als Riesentalent und kam als 22-Jähriger zum Fußball-Bundesligisten Hamburger SV. Dass er letztlich die hohen Erwartungen nicht erfüllen konnte, scheint der Niederländer immer noch nicht ganz verdaut zu haben, stellte er zuletzt doch eine bizarre Theorie auf und verknüpfte diese mit gewagten Anschuldigungen.

"Ich habe sehr gut gespielt beim HSV und Bayern wollte mich nach Saisonende holen. Mein Berater war schon dort und ein Vertrag lag bereit", sagte Elia dem niederländischen Radiosender "FunX".

Doch dass der Wechsel schließlich scheiterte, habe nicht an ihm gelegen: "Armin Veh, unser Trainer, hatte mich ein bisschen auf dem Kieker. Er wollte entlassen werden, um vier Millionen Euro zu bekommen. Deshalb setzte er Ruud van Nistelrooy, Zé Roberto und mich auf die Bank."

Solche Unterstellungen sind dabei nicht nur abenteuerlich, sondern auch faktisch leicht zu entkräften. Denn Zé Roberto fehlte unter Veh in der Saison 2010/11 nur in zwei Spielen. Auch van Nistelrooy war bis auf wenige Ausnahmen Teil der Startelf oder kam als Joker von der Bank. Nur Elia stand häufiger nicht im Aufgebot der Hanseaten, saß gar vier Spiele in Serie auf der Tribüne und bestritt unter Veh nur drei Spiele über 90 Minuten.

Auch die von Elia in den Raum gestellten vier Millionen Euro Abfindung für Veh sind aus der Luft gegriffen. Als der Trainer Mitte März 2010 bei den Hamburgern freigestellt wurde, erhielt Veh laut dem "Hamburger Abendblatt" lediglich 500.000 Euro als Kompensation. 

Die Karriere des Linksfußes nahm nach dem angeblich geplatzten Wechsel zum FC Bayern einen anderen Verlauf. Nachdem Elia auch bei Werder Bremen eine sehr unglücklich Zeit verbrachte und zwischenzeitlich sogar suspendiert war, kehrte der Außenstürmer 2015 in seine niederländischen Heimat zurück und schloss sich Feyenoord Rotterdam an. Von da aus verschlug es ihn im letzten Sommer in die türkische SüperLig zum Erdogan-Klub Basaksehir.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige

Tabelle

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenFC Bayern34246488:325678
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund34237481:443776
3RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig34199663:293466
4Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen341841269:521758
5Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach341671155:421355
6VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg341671162:501255
7Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt341591060:481254
8Werder BremenWerder BremenSV Werder341411958:49953
91899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim341312970:521851
10Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorf341351649:65-1644
11Hertha BSCHertha BSCHertha BSC3411101349:57-843
121. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05341271546:57-1143
13SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg348121446:61-1536
14FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 0434891737:55-1833
15FC AugsburgFC AugsburgAugsburg34881851:71-2032
16VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart34772032:70-3828
17Hannover 96Hannover 96Hannover 9634562331:71-4021
181. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnberg343102126:68-4219
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg
Anzeige