Anzeige

Lichtsteiner bestätigt: "Ich gehe nicht zum BVB"

17.05.2018 10:55
Lucien Favre hat klare Vorstellungen vom neuen BVB
Lucien Favre hat klare Vorstellungen vom neuen BVB

Seit Wochen hält sich das Gerücht, Borussia Dortmund werde den ablösefreien Routinier Stephan Lichtsteiner von Juventus Turin in die Fußball-Bundesliga locken. Der Umworbene bestätigte nun Vermutungen, er werde nicht zum BVB wechseln.

Ex-Mönchengladbach-Trainer Lucien Favre, den die Schwarzgelben laut übereinstimmenden Medienberichten in der kommenden Woche zu ihrem neuen Übungsleiter ernennen werden, soll sich gegen einen Transfer des 34-Jährigen Schweizers ausgesprochen haben. Das berichtet der "kicker".

Dem Bericht zufolge bringt sich Favre bereits vor seiner offiziellen Ernennung aktiv in die Kaderplanung der Borussen ein - sein Landsmann Lichtsteiner soll in den Überlegungen des 60-Jährigen keine Rolle spielen.

Gegenüber dem "Blick" wurde der Abwehrspieler selbst deutlich: "Ich gehe nicht zum BVB. Wir haben uns nicht gefunden. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen."

Lichtsteiner verkündete unlängst nach sieben Jahren im Trikot von Juventus Turin seinen Abschied. "Meine Zukunft wird ganz weit weg sein, das ist sicher", so der Kapitän der Schweizer Nationalelf, dessen Vertrag am Saisonende ausläuft. Worte die ohnehin einen Wechsel in die USA oder nach China nahelegen.

Konkurrenz für "Institution" Piszczek?

Favre soll Zweifel haben, dass der BVB auf der rechten Defenisvseite eine erfahrene Doppelbesetzung benötigt. Zumal der 32-jährige Lukasz Piszczek seit acht Jahren im Verein spielt und zu den Identifikationsfiguren im Klub gehört. Im März unterschrieb der Pole einen Rentenvertrag (bis Ende Juni 2020) in Dortmund. 

"Lukasz ist ein wirklich außergewöhnlicher Charakter. Ein Spieler, der immer und in jeder noch so schwierigen Situation unbedingt gewinnen will. Er ist eine Institution auf unserer rechten Abwehrseite", kommentierte BVB-Sportdirektor Michael Zorc damals.

Konkurrenz soll Piszczek laut "kicker" aber dennoch bekommen. Ein Neuzugang für die Außenverteidigung wird demnach weiterhin gesucht. Damit aber nicht genug: Das Fachmagazin berichtet, dass die Dortmunder gleich zwei Außenverteidiger, einen Innenverteidiger, einen Keeper, einen bulligen Sechser und mindestens einen Offensivspieler verpflichten wollen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige

Tabelle

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenFC Bayern26193468:274160
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund26186264:303460
3RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig26147544:202449
4Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach26145745:311447
5Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt26137651:302146
6Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen261331047:40742
7VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg26126844:39542
8Werder BremenWerder BremenSV Werder26109746:38839
91899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim26911650:381238
10Hertha BSCHertha BSCHertha BSC2698940:39135
11SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg26710937:42-531
12Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorf26941333:50-1731
131. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 0526861227:45-1830
14FC AugsburgFC AugsburgAugsburg26671337:47-1025
15FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 0426651527:44-1723
16VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart26551626:56-3020
17Hannover 96Hannover 96Hannover 9626351824:61-3714
181. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnberg26271719:52-3313
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg
Anzeige