Anzeige
Anzeige

Sammer verwundert über Nicht-Nominierung von Wagner

16.05.2018 16:29
Matthias Sammer hat sich als Fan von Sandro Wagner geoutet
Matthias Sammer hat sich als Fan von Sandro Wagner geoutet

Der frühere Fußball-Europameister Matthias Sammer hat sich überrascht über die Nicht-Nominierung von Sandro Wagner für die Fußball-WM in Russland gezeigt.

"Er hat auf dem Spielfeld für seine Mannschaft aufopferungsvoll gekämpft. Gleichzeitig ist er so etwas wie eine Art – positiv für ihn gemeint - 'Hass-Spieler' für die Gegner", sagte der 50-Jährige im "Eurosport"-Interview: "Solche Typen sterben aus."

Er sei ein Fan des Bayern-Stürmers, so Sammer: "Er hat eine Meinung und hatte ja seine Tore auch gemacht." Trotzdem verstehe er auch die Nominierung von Freiburgs Nils Petersen: "Er verkörpert Mentalität, Kampf, Leidenschaft, Klasse. Tiefer analysiert macht das jetzt auch wieder Sinn."

Ausgebooteter Götze "soll sich jetzt nicht verrückt machen lassen"

Für außergewöhnliche Spieler wie Manuel Neuer gebe es laut Sammer auch außergewöhnliche Maßnahmen: "Jetzt werden die Tage für ihn oder gegen ihn sprechen." Deshalb sei die Einberufung eine ebenso logische wie schlüssige Wahl.

Dem ausgebooteten Mario Götze rät Sammer, nach einem guten Urlaub wieder anzugreifen und nach vorne zu blicken: "Mario wird es weh tun, aber das Leben geht weiter. Mit der Erkrankung hat er jetzt schon vieles überstanden. Vielleicht tut es ihm – mit Abstand – auch gut, zu regenerieren. Er soll sich jetzt nicht verrückt machen lassen."

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige