Heute Live

Fidschi-Kicker nach Rassismus-Vorwurf gesperrt

15.05.2018 10:43
Sieben Spiele Sperre für rassistische Äußerung
© PIXATHLON/PIXATHLON/SID/
Sieben Spiele Sperre für rassistische Äußerung

Ein Nationalspieler aus Fidschi ist wegen rassistischer Äußerungen gegen den Schiedsrichter von der Fußball-Konföderation Ozeaniens OFC für sieben Spiele gesperrt worden.

Samuela Drudru von Lautoka FC soll nach seinem Platzverweis im Champions-League-Halbfinale der OFC über "weiße Menschen" geflucht haben.

Dies hatte eine TV-Anstalt aus Fidschi berichtet. Der Verband gab keinen Hinweis auf den genauen Wortlaut des Spielers, der die Gelb-Rote Karte gesehen hatte. Der neuseeländische Referee Campbell-Kirk Waugh hatte einen Sonderbericht angefertigt, daraufhin wurde die Disziplinarkommission tätig.

Der Kicker darf während seiner Suspendierung kein Fußballstadion betreten und muss eine Geldstrafe in Höhe von umgerechnet rund 4400 Euro zahlen.

OFC Champions League OFC Champions League
Viertelfinale
04.04.2020
N.N.
N.N.
0
N.N.
n.a.
N.N.
N.N.
N.N.
0