Anzeige

Lothar Matthäus gibt Comeback in der Bezirksliga

13.05.2018 18:13
Lothar Matthäus stand noch einmal für den 1. FC Herzogenaurach auf dem Platz
Lothar Matthäus stand noch einmal für den 1. FC Herzogenaurach auf dem Platz

Fast zwei Jahrzehnte nach der letzten Partie als Profi hat Lothar Matthäus noch ein abschließendes Punktspiel bei seinem Jugendverein 1. FC Herzogenaurach bestritten und dabei sogar einen klaren Erfolg gefeiert.

Lothar Matthäus hat seine großartige Karriere als Spieler mit einem Sieg und einer Meisterschaft beendet. Der 57 Jahre alte Rekordnationalspieler kam am Sonntagnachmittag beim 3:0 (0:0) seines Heimatvereins FC Herzogenaurach gegen die SpVgg Hüttenbach-Simmelsdorf 50 Minuten zum Einsatz.

Die Tore für den Aufsteiger in die sechstklassige Landesliga fielen vor den Augen von Bayerns Innenminister Joachim Herrmann und DFB-Vizepräsident Rainer Koch erst nach Matthäus' Auswechslung. Herzogenaurach hatte sich bereits am Spieltag zuvor die Meisterschaft gesichert.

"Die Mannschaft hat sich tapfer geschlagen, trotz Handicap Lothar Matthäus", sagte der einstige Weltstar, der beim FC Herzogenaurach alle Jugendmannschaften durchlaufen hatte, ehe er 1979 zu Borussia Mönchengladbach wechselte.

Sein Mitwirken vor etwa 1000 Zuschauern sah Matthäus, der sich mit einem eingeschränkten Aktionsradius als Spielgestalter versuchte, sehr realistisch - und humorvoll: "Wenn ich den Ball hatte, hab ich versucht, Spielkultur reinzubringen. Ansonsten konnte ich sportlich nicht helfen."

Für das Comeback in Herzogenaurach hatte sich Matthäus seinen Spielerpass aus Leipzig zuschicken lassen. 2005 war er einmalig für Lok Leipzig aufgelaufen, um den Ost-Fußball zu unterstützen.

Nun aber soll Schluss sein - letzte Ausfahrt Herzogenaurach: "Es war immer mein Wunsch, mein letztes Pflichtspiel hier zu machen", sagte Matthäus.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige