Anzeige

Bericht: Chelseas Bakayoko vom BVB angetan

03.05.2018 17:52
Tiemoué Bakayoko soll vom BVB angetan sein
© getty, Catherine Ivill
Tiemoué Bakayoko soll vom BVB angetan sein

Mit der AS Monaco stürmte Tiemoué Bakayoko 2017 ins Halbfinale der Fußball-Champions-League und kegelte dabei auch Borussia Dortmund aus dem Wettbewerb. Nun könnten sich die Wege des Franzosen und des BVB erneut kreuzen.

Die "Daily Mail" berichtet, dass der Mann für die defensive Mittelfeldzentrale vom BVB angetan sei und spekuliert über einen Abschied des 23-Jährigen von seinem aktuellen Arbeitgeber, dem FC Chelsea. Zwar wechselte Bakayoko erst im Sommer 2017 für rund 40 Millionen Euro nach London, an der Stamford Bridge konnte der Nationalspieler bislang allerdings nicht die erhofften Akzente setzen.

In den letzten Monaten verzichtete Blues-Teammanager Antonio Conte häufig sogar darauf, Bakayoko in den Kader zu berufen.

Für ein Engagement beim BVB spricht, dass die Verantwortlichen der Borussen zuletzt betonten, man suche Spieler, die auf dem Platz vorangehen würden und auch kämpferisch Akzente setzen könnten. Attribute, die zu Bakayokos Stärken zählen.

Sollte das lose Gerücht tatsächlich Form annehmen, dürft der BVB allerdings auf einige Hindernisse stoßen. Da Bakayoko noch bis Ende Juni 2022 an den FC Chelsea gebunden ist, dürften die Londoner eine Ablöse aufrufen, die den einst gezahlten 40 Millionen Euro sehr nahe kommt.

Zudem betonte Monaco-Vizepräsident Vadim Vasilyev Ende April, dass die Monegassen an einer Rückkehr interessiert seien. Auch Paris Saint-Germain soll laut "Le Parisien" ein Auge auf Bakayoko geworfen haben.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige

Torjäger 2020/2021

Anzeige