Anzeige

Vor direktem Duell: Frankfurt heiß auf HSV-Juwel Ito?

01.05.2018 10:13
Tatsuya Ito ist beim HSV ein wichtiger Faktor geworden
© getty, Oliver Hardt
Tatsuya Ito ist beim HSV ein wichtiger Faktor geworden

Mit einem weiteren munteren Auftritt überzeugte Hamburgs Youngster Tatsuya Ito auch beim VfL Wolfsburg. Längst hat der Japaner Konkurrenten aus der Fußball-Bundesliga auf sich aufmerksam gemacht.

Wie die "Bild" berichtet, sei vor allem Eintracht Frankfurt an einer Verpflichtung des 20-Jährigen interessiert. SGE-Sportvorstand Fredi Bobic hat schon Kontakt zu Itos Beratern aufgenommen, heißt es weiter. 

Besonders die quirligen und tempostarken Dribblings des Offensivspielers fielen zuletzt auf. Beim überlebenswichtigen 3:1-Auswärtssieg der Hamburger in Wolfsburg war Ito an zwei Treffern direkt beteiligt. Den Strafstoß zum 1:0-Führungstreffer durch Bobby Wood holte er nach einer Zweikampfsituation gegen Josuha Guilavogui heraus, das 2:0 durch Lewis Holtby bereitete der 163-cm-Floh mustergültig per Flanke vor.

Besonders unter dem neuen HSV-Coach Christian Titz sprüht Ito zuletzt nur so vor Spielfreude. Der Trainer selbst meinte jüngst über sein Nachwuchstalent: "Tatsu hat im Duell Eins-gegen-Eins außergewöhnliche Qualitäten." Zeigt er diese auch in den kommenden beiden Spielen, könnten die Rothosen das Wunder vom Klassenerhalt noch schaffen.

Springt Ito noch auf den WM-Zug auf?

Umso brisanter könnte für Ito das Duell am Samstag (15:30 Uhr) bei der Frankfurter Eintracht werden, da nun ausgerechnet die Hessen ein Auge auf den Stürmer geworfen haben sollen. Beim HSV haben die Verantwortlichen aber längst klar gemacht, langfristig mit seinem Juwel planen zu wollen - und das ligaunabhängig. 

Da Ito noch bis 2021 an die Norddeutschen gebunden ist, dürfte ein Transfer eine ziemlich kostspielige Angelegenheit werden. Sowohl für Eintracht Frankfurt, als auch für jeden weiteren Interessenten aus dem In- und Ausland. 

Seinen Marktwert könnte Ito im Sommer noch weiter steigern, falls er es auf den letzten Drücker noch auf den WM-Zug schaffen sollte. Zuletzt wurde in mehreren Medien darüber berichtet, dass sich Japans Nationaltrainer Akira Nishino ernsthaft mit einer Nominierung des 20-Jährigen beschäftigen soll.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige