Anzeige

FC Bayern erklärt Debütantenball gegen die Eintracht

28.04.2018 15:46
Franck Evina debütiert gegen die Eintracht
© getty, Johannes Simon
Franck Evina debütiert gegen die Eintracht

Die Fans des Fußball-Bundesligisten FC Bayern München dürften beim Blick auf den Spielbogen am Samstagnachmittag nicht schlecht gestaunt haben. Mit Lukas Mai, Niklas Dorsch, Franck Evina und Meritan Shabani stehen gleich vier Talente in der Startelf - darunter drei Bundesliga-Debütanten.

Sportdirektor Hasan Salihamidzic bezog kurz nach Veröffentlichung Stellung zur überraschenden Aufstellung: "Wir vertrauen den Jungs zu einhundert Prozent. Sie haben sich das aufgrund ihrer Leistungen bei der U19 sowie den Amateuren und auch im Training der Profis absolut verdient", so Brazzo. Die Beförderung zu den Profis sei "die logische Konsequenz der guten Entwicklung" der Bayern-Nachwuchsabteilung.

Jochen Sauer, Leiter des FC Bayern Campus, ergänzte: "Unser oberstes Ziel ist die individuelle Förderung. Wir wollen Spieler für unsere Profimannschaft ausbilden. Wenn ein Spieler die Gelegenheit auf einen Einsatz bei den Profis erhält, ist das die größtmögliche Auszeichnung für uns. Selbst wenn für die jeweilige Nachwuchsmannschaft ein entscheidendes Spiel ansteht, ist eine solche Möglichkeit für die individuelle Entwicklung von größerer Bedeutung und bringt die Jungs einen wichtigen Schritt nach vorne."

Damit verweist Sauer auch auf das prestigeträchtige Derby der Bayern Amateure am Sonntag gegen den TSV 1860 München, bei dem das Quartett kaum mit von der Partie sein wird. Als Tabellenzweiter hat Bayern II allerdings bereits neun Zähler Rückstand auf die Löwen, Platz eins ist außer Reichweite.

Mai sorgte bereits bei seinem Debüt am vergangenen Spieltag für Furore,  für Dorsch, Meritani und Evina ist es der erste Pflichtspieleinsatz bei den Profis.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige