Anzeige

Bayern behaupten Spitze - Rückschlag für Bamberg

22.04.2018 22:35
Jared Cunningham (re.) vom FC Bayern München erzielte gegen Jena 23 Punkte
© dpa
Jared Cunningham (re.) vom FC Bayern München erzielte gegen Jena 23 Punkte

Pokalsieger Bayern München hat die Tabellenführung in der Basketball Bundesliga behauptet. Am 31. Spieltag feierte der frühere deutsche Meister einen nie gefährdeten 101:78 (59:37)-Pflichtsieg gegen Science City Jena und steht nun bei 56:6 Punkten. Verfolger Alba Berlin mühte sich zu einem 72:62 (27:33) bei den Löwen Braunschweig und blieb dran (54:8).

"Wir haben zu Beginn defensiv und offensiv gut gespielt. So haben wir das Spiel kontrolliert und bis zur Pause einen großen Vorsprung herausgespielt", sagte Bayern-Trainer Dejan Radonjic. Besonders gut aufgelegt war Jared Cunningham, der US-Guard kam für die Gastgeber auf 23 Punkte. München wird die Hauptrunde mindestens auf dem zweiten Platz beenden, drei Spiele stehen noch aus.

Titelverteidiger Brose Bamberg leistete sich nach fünf aufeinanderfolgenden Siegen wieder einen bösen Ausrutscher. Bei den Frankfurt Skyliners unterlagen die enttäuschenden Franken 72:83 (33:51). Bamberg (38:24) muss als Sechster weiter um den Einzug in die Playoffs bangen, die Frankfurter (36:26) verbesserten ihre Ausgangsposition.

Bayreuth festigt Position

Die MHP Riesen Ludwigsburg verloren 77:84 (36:35) bei ratiopharm Ulm, haben den dritten Rang mit 46:16 Punkten aber ohnehin so gut wie sicher. Nach oben geht durch die Niederlage allerdings nichts mehr. Der Tabellenelfte Ulm (30:32) wahrte seine Chance auf einen Playoff-Platz.

Der Vierte medi Bayreuth (40:22) festigte seine Position durch ein 84:74 (46:32) über Abstiegskandidat Eisbären Bremerhaven. Fünfter sind weiter die Telekom Baskets Bonn (38:24) nach einem 78:80 (41:39) bei s.Oliver Würzburg. Die Franken bleiben im Rennen um ein Ticket für die Meisterrunde.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige